U23 Holstein Woman – Hamburger SV III 1:2 (1:1)

Frauen Regionalliga Nord 2010/11

Im ersten Regionalligaspiel
der neu geformten U-23 Nachwuchsmannschaft mussten die Kielerinnen eine
unglückliche Auftaktniederlage hinnehmen. Nachdem zusätzlich zu den
Langzeitausfällen auch noch kurzfristig auf Annika Bahr und Kapitän Sabine
Pürwitz verzichtet werden musste, kamen die Mädels aus Kiel trotzdem sehr gut
ins Spiel und nahmen das Heft in die Hand. So konnten in der ersten viertel
Stunde mehrere gute Torchancen herausgespielt werden, die u.a. von
Erfahrungsträgerin Eve Saine nicht genutzt wurden. Dann verloren die HW II die
Ordnung in der Defensivarbeit und mussten somit kräfteraubend gegen Ball und
Gegner arbeiten statt selbst das Spiel zu kontrollieren. In dieser Phase
erspielten die Gäste aus Hamburg Chancen im Minutentakt, die durch die
hervorragend aufgelegte Victoria Bendt vereitelt wurden. Bei dem
Führungstreffer des HSV attackierte die Hintermannschaft der Kielerinnen nicht
konsequent und so war das 0:1 die logische Folge. Doch das junge Team steckte
den Kopf nicht in Sand und erzielte noch vor der Pause durch Youngstar Emine
Ibrahimi den Ausgleichstreffer aus spitzem Winkel.

Die zweite Halbzeit war
ausgeglichen und ein offener Schlagabtausch beider Teams. Mit Werbke und Bannas
wurden noch zusätzliche Offensivkräfte ins Spiel der Kielerinnen gebracht, um
den Siegtreffer zu erzwingen. Die Mannschaft um Ersatzkapitän Stefanie Mohr
kämpfte um jeden Ball und war gerade im Spielaufbau sehr kontrolliert und
setzte einige gute Passfolgen, die die 110 Zuschauer begeistern ließen.
Allerdings wurde der unbändige Einsatz der Mädels nicht belohnt. In der
Nachspielzeit nutze der HSV die erneute Inkonsequenz und das Pech in der Abwehrreihe
der Kielerinnen und traf zum 1:2 Siegtreffer.

„Meine Mannschaft hätte den einen
Punkt ganz klar verdient gehabt und mit etwas Glück und mehr Abgeklärtheit,
behalten wir die drei Punkte hier auf der Waldwiese. Die Mannschaft hat die
Ausfälle klasse kompensiert, bis zum Ende gekämpft und auch spielerisch
überzeigt. Man hat gesehen, dass wir in der Vorbereitung hart gearbeitet haben
und dieses auch weiterhin tun werden. Das erste Lehrgeld dieser jungen Truppe
ist bezahlt. Nun geht es in die schweren Spiele gegen die beiden Aufstiegs- und
Meisterschaftskanditaten Havelse und Mellendorf. Dort heißt es, seine Frau zu
stehen, Erfahrungen zu sammeln und natürlich zu punkten, damit wir einen
Fehlstart vermeiden. Ich bin mir sicher, dass wir uns gemeinsam das nötige
Glück erarbeiten werden und so für unsere Mühen belohnt werden.“, ist Svenja
Nefen stolz auf ihr Team und für die Zukunft positiv gestimmt.

Holstein Kiel II: Victoria Bendt – Sandra Müller, Rosa Pérez Traulsen, Stefanie
Mohr, Sarah Thode – Tina Hild, Franka Röder, Natalie Schnatz (36. Jana Mohr),
Jenny Riemer (68. Christaina Werbke) – Emine Ibrahimi (84. Sandra Bannas), Eve
Saine

Hamburger SV III: Katrin Schwing – Rabea Garbers, Denise Meinberg, Tanja
Thormählen – Lara Wolf, Nadine Odzakovic – Paula Ziselsberger, Pajtesa Kameraj,
Jasmin Wolf (46. Fjolla Gara) – Claudia Texeira Pinto, Maike Timmermann

Schiedsrichter: Tanja Petersen (Peissen)

Zuschauer: 110

Gelbe Karten: Thode – Odazakovic, Thormählen

Tore: 0:1 Lara Wolf (27.), 1:1 Ibrahimi (41.), 1:2 Gara (90.+1.)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter