U23 Woman – FFC Oldesloe II 3:1 (2:1)

Torhüterin Janina Bornhöft mit Nasenbeinbruch

In der Frauen-Regionalliga Nord siegte die U23 der Holstein Woman im wichtigen Abstiegsduell gegen den FFC Oldesloe II mit 3:1 (2:0). Mit diesem Erfolg baute das Team um Cheftrainerin Svenja Nefen und Trainer Timo Schiffer den Vorsprung auf einen Nichtrabstiegsplatz auf sieben Punkte aus.

Die Woman nahmen ab der ersten Minute das Heft in die Hand und versuchten auf
dem schwer zu bespielbaren Boden ein Kombinationsspiel aufzubauen, was durch
technische Ungenauigkeiten nicht immer gut gelang. Die Gäste aus Oldesloe
wurden nur nach Standards gefährlich, denn die Abwehr um Stefanie Mohr und
Annika Bahr schaltete die beiden Stürmerinnen aus Oldesloe aus. Die optische
Überlegenheit konnte in der 24. Minute durch Eve Saine genutzt werden, indem
sie ein Anspiel in die Spitze mit einem Heber über die gegnerische Torfrau
sauber zum 1:0 traf. Nur fünf Minuten später verwandelte Selina Dittrich einen
Freistoß aus 20 Metern direkt und unhaltbar in den Winkel und baute somit die
Führung aus. Alles lief zugunsten der Holsteinerinnen und Oldesloe drohte sich
seinem Schicksal zu ergeben. Einen herben Rückschlag mussten die Gastgeberinnen
dann durch den Ausfall von Torfrau Janina Bornhöft hinnehmen, die nach einem
Eckball mit Mitspielerin Christin Vogt zusammen stieß und einen Verdacht auf
Nasenbruch erlitt. Kapitänin und Innenverteidigerin Stefanie Mohr nahm wie
schon in Mellendorf folglich die Torwartrolle ein und musste noch kurz vor der
Halbzeit einen Distanzschuss, der sich über ihr ins Tor senkte, zum
Anschlusstreffer hinnehmen.

In
der zweiten Halbzeit übernahmen immer mehr die Oldesloerinnen das Spiel und
warfen alles nach vorn. Klare Torchancen konnten allerdings weiterhin nur nach
Standards erspielt werden. Die tief stehenden Kielerinnen verlagerten ihr Spiel
aufs Verteidigen und Kontern. Kurz vor dem Schlusspfiff konnte dann ein Konter
sauber zu Ende gespielt werden und Christina Werbke, die schon in der Vorwoche
zwei Mal traf, schob gekonnt zum 3:1-Endstand ein. „ Dieser Sieg war enorm
wichtig für uns – zwei Dreier in Folge stärken nicht nur unseren Punktestand
sondern auch unser Selbstbewusstsein. Die Mädels kämpfen bis zum Ende und nun
haben wir endlich auch in einigen Situationen das Glück, das uns in der
Hinrunde gefehlt hat. Mit sieben Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz
haben wir erstmal unsere Hausaufgaben gemacht, müssen aber in den letzten
Spielen auch noch unbedingt Punkte sammeln, um auf Nummer sicher zu gehen“,
freut sich das Trainergespann Nefen / Schiffer über den Sieg.

U23 Holstein Woman: Janina Bornhöft (31. Gönna Gabriel) – Franka Röder, Annika Bahr, Stefanie Mohr, Jana Mohr – Jytte Stelck (65. Finja Ewering), Christin Vogt, Emine Ibrahimi (75. Jenny Riemer), Selina Dittrich – Christina Werbke, Eve Saine

FFC Oldesloe II: Janice Adu-Gyamfi, Tatjana Hartmann, Mareike Rockschies (68. Marei-Christin Brede), Vanessa Teegen, Alina PukallKira Rüder (90. Stefanie Janssen), Alessa Bode, Johanna Jacobi, Vanessa Vonau, Jule Steinbrecher, Lea Lübke

Schiedsrichter: Mirka Derlin (Bad Schwartau)

Assistenten: Ann-Catrin Harder, Rainer Jahns

Zuschauer: 50

gelbe Karte: Mohr, Saine

Tore: 1:0 Saine (24.), 2:0 Dittrich (29.), 2:1 Rüder (43.), 3:1 Werbke (87.)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter