VfB Lübeck – Holstein Kiel U19 0:2 (0:0)

A-Junioren Regionalliga Nord

Die U19 der KSV Holstein bleibt weiter auf Bundesliga-Kurs. Im Landesderby beim VfB Lübeck sicherte sich die Gutzeit-Elf drei weitere Zähler im Titelrennen. Dabei konnten die Grün-Weißen das Duell allerdings über weiter Strecken recht offen gestalten.

Holstein besaß durch Raphael Gertz (5.), Steffen Bruhn (9.) und Niklas Meyer (16.) die ersten Möglichkeiten, doch auch die Gäste hatten einige Szenen in der Offensive. Pascal Lorenz (19.) und Jan Prüßmann (23.) sorgten für Gefahr vor dem Tor von Daniel Jeromin. Mitte der ersten Halbzeit verpassten Gramoz Kortaj (28.), Raphael Gertz (29.) und Thies Waschewski (30.) die Kieler Führung. Marcel Brahmstaedt (32.) und Morton Olsson (36.) verpassten die Führung für Lübeck.

Nach einem interessanten ersten Durchgang fiel erst nach der Pause die Entscheidung zugunsten der Gäste. Yannik Jakubowski setzte zum Flankenlauf an, bediente mit einem langen Ball Steffen Bruhn und der besorgte aus kurzer Distanz die Störche-Führung (60.). Nun wurde Holstein stärker. Und wieder war es Jakubowski, der den nächsten Treffer einleiten sollte. Seine Vorarbeit nahm Kjell Gonda aus zehn Metern dankbar an und wuchtete die Kugel in die Maschen (68.).

„Nach der tollen Vorrunde haben sich die Gegner inzwischen gut auf uns eingestellt, deswegen sind keine Kantersiege mehr möglich. Aber das stört uns wenig, was heute zählt ist der wichtige Dreier“, so Thorsten Gutzeit nach dem Schlusspfiff.

VfB Lübeck: Schlomm – Zabel (71. Kempenski), Zienkiewicz, Brahmstaedt, Rönnau – Lorenz (79. Chyrek) – Martens (74. Hahn), Sirmais (71. Daglei), Olsson – Both, J. Prüßmann

Holstein Kiel: Jeromin – Jakubowski (81. Bertow), Gutzeit, Meyer, Dammann (46. Kennedy) – Kortaj (62. Gonda), Gertz (74. Melfsen), Waschewski, Henke – Bruhn, Duggen

Tore: 0:1 Bruhn (60.), 0:2 Gonda (68.)

Foto: Raphael Gertz verpasste in der 5. Miute die Holstein-Führung.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter