VfB Oldenburg – Holstein U19 2:2 (2:0)

Die Holstein U19 trennt sich im Nachholspiel vom VfB Oldenburg 2:2-Unentschieden. „Das war die schlechteste erste Hälfte, die wir in der laufenden Saison gespielt haben“, haderte Trainer Michael Bauer, der bei der Pausenansprache etwas lauter werden musste. Sevimli (20.) und Renken (30.) jeweils aus kurzer Distanz erzielten die Treffer in den ersten 45 Minuten für die Gastgeber.

Nach der Pause zeigte die U19, die Michael Schmitt und Paul Camps ersetzen musste (beide kamen am Vortag bei der U23 zum Einsatz), Moral und war die überlegene Mannschaft. Raphael Gertz (50.) nach feinem Solo und Fynn Gutzeit (90.) per Elfmeter, nachdem Didier Webessie im gegnerischen Strafraum gefoult wurde, egalisierten die Oldenburger Führung. Bauer: „Das Remis war aufgrund der zweiten Hälfte hochverdient. Die U17-Akteure Niklas Meyer und Daniel Kennedy haben zudem ihre Sache sehr gut gemacht.“ Dominik Balcer (65.), Julian Nagel (70.) und Gutzeit (75.) hatten zuvor ihre Großchancen leichtfertig vergeben.

U19: Schramm – Meyer, Kaetow, (20. Wrzesinski, 68. Webessie), Jakubowski – Nagel, Henke, Gutzeit, Yankin (51. Kennedy), Ziehmer – Duggen (60. Balcer), Gertz

Tore: 1:0 Sevimli (20.), 2:0 Renken (30.), 2:1 Gertz (50.), 2:2 Gutzeit (90.)

Foto: Trainer Michael Bauer war nur mit der zweiten Hälfte seines Teams zufrieden.

(sh)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter