Werder Bremen – Holstein Woman

2. Frauen-Bundesliga Nord

Sonntag, 11.10.09, 14 Uhr, Platz 12, Franz-Böhmert-Str. 7, 28205 Bremen

Werder Bremen – Holstein Kiel

Die Zweitligakickerinnen von Holstein Kiel reisen am Sonntag zum Aufsteiger Werder Bremen. Nach der erneut schlechten zweiten Heimvorstellung -gegen den FSV Gütersloh mit dem 1:4 -geht es für das Team von Neutrainer Guido Gehrke darum, den Anschluss nicht zu verlieren. Das 4:1 im letzten Auswärtsspiel bei Hohen Neuendorf dürfte den Holstein Woman Zuversicht auf einen Erfolg geben.

Personell wird sich im Vergleich zur Vorwoche nicht viel ändern. Torhüterin Fredericke Borreck steht nach ihrer Bänderverletzung am Sprunggelenk vor einer OP. Jana Leugers sass bei letzten Spiel schon auf der Bank der Ergänzungsspielerinnen. Ein Einsatz der Rekonvaleszentin bleibt aber offen. Genauso wie bei Stephanie Güldenzoph. “Ich muss mal schauen, ob es geht“, so Holsteins Spielmacherin.

Bei Werder ist die grün-weiße Welt nach drei Spieltagen in Ordnung. Nach der 0:1-Saisonpremiere beim FFC Oldesloe und dem glücklichen 2:2 gegen den Hamburger SV II feierte die Mannschaft von Birte Brüggemann mit dem 1:0 in Hohen Neuendorf den ersten Sieg in der neuen Spielklasse. Die Bremerinnen haben sich gut verstärkt. Vom FSV Gütersloh kam Maren Wallenhorst. Die Stürmerin war in der Saison 2007/08 mit 16 Toren zweitbeste Torjägerin in der 2. Frauen-Bundesliga Nord. Doreen Nabwire Omondi komplettiert das Feld von neun Neuzugängen. Die Kenianerin gehört zu den größten Talenten ihres Landes und hat mit ihren zwei Toren gegen den Hamburger SV II – nach 0:2-Rückstand – ihren Ein-Jahres-Aufenthalt an der Weser gut begonnen.

Foto: Trainer Guido Gehrke nachdenklich während des Spiels gegen Gütersloh.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter