”Wille und Einsatz stimmen!“

Interview der Woche mit Michael Bauer

Seit dem letzten Wochenende beträgt der Vorsprung zu den Abstiegsrängen für die Holstein A-Junioren nur noch acht Tore. Grund genug also, angesichts der schwierigen sportlichen Lage mit dem Leiter des Jugend-Leistungszentrums, Michael Bauer, über die Situation zu sprechen.

Holstein Magazin: Herr Bauer, wie schätzen sie die Situation unserer Bundesliga-Mannschaft ein?

Michael Bauer: Wir wissen natürlich um Problematik, aber die Mannschaft hat sich gegen Bremen und auch bei Vier- und Marschlande gut präsentiert. Solange Wille und Einsatz stimmen, lassen wir uns nicht beirren. Sicherlich werden wir aber die Entwicklung in den nächsten Wochen ganz gezielt beobachten, das ist bei so einer Konstellation selbstverständlich.

Holstein Magazin: Nur ein Zähler aus den letzten Spielen ist zum Überleben zu wenig…

Michael Bauer: Sicherlich haben wir uns aus den Spielen gegen Tasmania, Vierlande und Werder mehr erhofft. Ein Zähler ist da ganz klar zu wenig. Vor allem in Hamburg haben wir die Punkte aufgrund einer völlig unzureichenden Chancenverwertung liegen gelassen. So etwas darf in unserer Situation nicht passieren. Überhaupt machen wir uns das Leben derzeit durch individuelle Fehler immer wieder selber schwer. Nichtsdestotrotz, das Spiel gegen Werder Bremen hat gezeigt, dass eine intakte Truppe auf dem Feld steht.

Holstein Magazin: Wie schätzt Chefcoach Dirk Asmussen die Situation ein?

Michael Bauer: Auch er ist mit der Punkteausbeute alles andere als zufrieden. Aber seine Mannschaft steht. Der Glaube und Wille ist vorhanden. Jeder ist davon überzeugt, das Ziel Klassenerhalt realisieren zu können. Nun müssen wir eben auch mal gegen starke Gegner aus der oberen Tabellenhälfte punkten.

Das Interview mit Michael Bauer führte Patrick Nawe

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter