„Wir können uns wieder über Siege freuen“

Das Holstein Magazin sprach vor dem Trainingsstart der KSV Holstein am kommenden Freitag (14.30 Uhr, Projensdorf) mit Abwehrstratege Sven Boy.

Holstein Magazin: Hallo Sven, freust Du dich, dass es endlich wieder los geht?

Boy: Du hast Glück, dass du mich erreicht hast, denn ich war gerade joggen. Natürlich freue ich mich auf die neue Spielzeit. Wir wollen so schnell es geht das gesunkene Schiff wieder auf Fahrt bringen.

Holstein Magazin: Was war für Dich der entscheidende Grund mit Holstein in der Oberliga zu spielen?

Boy: Der Verein äußerte den Wunsch talentierte und erfahrende Spieler zu halten. Es hätte sicherlich kaum etwas geholfen, wenn nur Simon Henzler und Holger Hasse in Kiel geblieben wären, die früh ihre Bereitschaft signalisierten. Für mich ist es sehr angenehm Spieler um mich zu haben, die eine professionelle Einstellung mitbringen und stets engagiert sind. Meine Familie fühlt sich zudem in Schleswig-Holstein sehr wohl und die Herausforderung mit jungen Spielern zu arbeiten reizt mich sehr. Deshalb habe ich mich für einen Verbleib in Kiel entschieden.

Holstein Magazin: Wie bewertest Du das lukrative Pokal-Los?

Boy: Für die gesamte Region und unser Team wird es natürlich ein besonderes Highlight sein. Der HSV ist ein großer Klub und wir wollen uns im Derby möglichst teuer verkaufen.

Holstein Magazin: Nun beginnt aber erst einmal die Saisonvorbereitung…

Boy: Die Entwicklung ist sehr positiv trotz des bitteren Abstiegs. Viele Spieler konnten gehalten und erfahrende hinzugekauft werden. Die Mischung aus jungen und älteren Akteuren stimmt. Nun wollen wir uns konzentriert auf die Spielzeit 2007/08 vorbereiten. Endlich können wir uns wieder über Siege freuen und müssen nicht gleichzeitig auf die Konkurrenz schauen.

Holstein Magazin: Trainer Peter Vollmann sprach davon, dass Eure kommenden Gegner besonders motiviert gegen Holstein Kiel agieren werden…

Boy: Wir müssen uns in der Vorbereitung in die Favoritenrolle hineindenken. Einige Gegner werden sich hinten reinstellen und auch bei Heimspielen mit einem Punkt zufrieden sein. Deshalb werden wir uns in den kommenden Wochen bemühen, die richtigen Taktiken einzuüben.

Das Interview mit Sven Boy führte Sven Hornung

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter