Wochenend-Termine

Samstag, 07.11.09, 11.00 Uhr, Kreisliga D-Juniorinnen, Am Posthorn, Eckernförder Str. 217, 24119 Kronshagen

SG PTSK/Holstein – TSV Bordesholm

Samstag, 07.11.09, 12.15 Uhr, Kreisliga C-Juniorinnen, Am Posthorn, Eckernförder Str. 217, 24119 Kronshagen

Holstein Kiel – TSV Bordesholm

Am kommenden Sonntag steht für die C Juniorinnen das dritte Heimspiel der Saison gegen TSV Bordesholm an. Der Gegner aus Bordesholm steht mit 5 Punkten aus 4 Spielen und 8:8 Toren aktuell auf dem 5. Tabellenplatz. Nach der vollkommen unnötigen Niederlage gegen Rot-Schwarz Kiel gilt es sich wieder auf die alten Stärken, wie schnelles Kombinationsspiel und einen gut geordneten Spielaufbau von hinten heraus, zu besinnen und die Niederlage abzuhaken.

Sonntag, 08.11.09, 11:00 Uhr, Eckernförder Str. 217, 24119 Kiel/Kronshagen, B-Juniorinnen SH-Liga

Holstein Kiel – Frisia Lindholm

Im 5. Punktspiel treffen zwei bisher ungeschlagene Teams aufeinander. Holstein – mit 10 Punkten – ist vor der Mannschaft von Frisia Lindholm – mit 8 Punkten – aktuell Tabellendritter. Holstein-Trainer Christian Fischer erwartet eine interessante Begegnung. Zumal beide Teams mit bisher 22 erzielten Treffern viel Offensivpower versprechen. Das Gäste-Team von Jörg Friedrichsen ist vor allem im Angriffs-Spiel sehr gefährlich.

Sonntag, 08.11.09, 14 Uhr, Frauen-Regionalliga Nord, Fördesportplatz, Schilkseer Str. 90, 24159 Kiel

Holstein Woman II – TSG Ahlten

Nach der herben Schlappe gegen die SV Ahlerstedt/Ottendorf vom vergangenem Samstag ist Wiedergutmachung angesagt. Die TSG Ahlten, Mitaufsteiger aus der niedersäschsichen Hauptstadt, reist mit einem knappen 1:0-Heimsieg gegen die bislang ebenfalls glücklosen Gretescherinnen an. Mit dem Erfolg verliessen sie zumindest für eine Woche die Abstiegsränge.

“Im Spiel gegen Ahlten geht es um weit mehr als nur um drei Punkte. Das Ego unserer Mannschaft wurde in den letzten Wochen doch arg strapaziert. Spielerisch, taktisch und kämpferisch agieren wir weiterhin auf Augenhöhe mit den Teams der Liga”, vermisst Trainer Dieter Menke-König die Hilfe von Fortuna, “einzig das Glück scheint uns zur Zeit nicht gewogen zu sein. Aber genau dieses müssen wir uns von Spiel zu Spiel immer wieder neu erarbeiten. Das erfordert enorm viel Kraft und einen sehr langen Atem.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter