Wochenend-Termine

Nachwuchs-Leistungszentrum

Die U19 der KSV Holstein scheint in diesem Jahr noch nicht so recht aus den Startlöchern zu kommen. Nach dem 4:3-Erfolg in Oldenburg kamen die A-Junioren gegen den SV Eichede und den SC Langenhagen jeweils zu einem 2:2-Unentschieden. Dabei führte die Elf von Trainer Thorsten Gutzeit in beiden Partien bereits mit 2:0 nach der ersten Hälfte. „Ich bin schon ein wenig enttäuscht, dass wir diesen Vorsprung erneut aus der Hand gegeben haben“, sagte Gutzeit und sucht nach Lösungsansätzen: „Wir müssen die Selbstzufriedenheit aus den Köpfen abstellen, über 90 Minuten aufmerksam agieren und uns jeden Sieg hart erarbeiten.“ Der U19-Coach fordert vor dem Heimspiel am Samstag gegen den SV Meppen (Anstoß 14.00 Uhr, Projensdorf) mehr Konzentration von seiner Mannschaft: „Wir müssen jetzt alle zusammenrücken, an unsere Stärken glauben und endlich mal wieder zu Null spielen.“ Neben Raphael Gertz (Rotsperre), werden auch Yannik Jakubowski (Bänderverletzung am Sprunggelenk) und Andre Baatz (Knieverletzung) ausfallen.

Die U23 der KSV Holstein strebt derweil unaufhaltsam dem Titelgewinn in der Schleswig-Holstein-Liga entgegen. Am Samstag gastiert die Elf von Trainer Michael Bauer um 15.00 Uhr bei Eider Büdelsdorf. Nach dem Sieg gegen den Heikendorfer SV beträgt der Vorsprung der Störche auf den Tabellenzweiten aus Büdelsdorf sechs Zähler. Dabei haben die Kieler drei Spiele weniger ausgetragen als die Elf vom Heisterort. Auch das Resultat im Verfolgerduell zwischen Henstedt-Rhen und dem VfR Neumünster (3:3) spielte der KSV in die Karten. „Dennoch müssen wir konzentriert weiter am Erfolg arbeiten“, so Bauer, der sich auf das Verfolgerduell bei Eider freut.

Aufatmen konnten am vergangenen Wochenende dagegen die B-Junioren. Die Mannschaft von Trainer Helmut Szpadzinski sicherte sich durch einen verdienten 2:0 (0:0)-Erfolg gegen Rot Weiß Erfurt drei wertvolle Zähler im Kampf um den Klassenerhalt. „Nun fahren wir mit breiter Brust nach Bremen“, erklärte Co-Trainer Oliver Wuttke. Die Kieler treffen dort am Sonntag um 12.00 Uhr auf den SV Werder. „Wir wollen den Bremern nicht ins offene Messer laufen und erst einmal sattelfest in der Defensive stehen“, so Wuttke und hofft auf den nächsten „Dreier“: „Wir haben beim Tabellenzweiten nichts zu verlieren.“ Sorgen bereitet Trainer Szpadzinski einzig die dünne Spielerdecke. Ferhat Yazgan (fünfte gelbe Karte) sowie Tjark Gutzeit und Felix Schulz (beide rotgesperrt) werden der U17 fehlen.

TERMINE JUGEND-LEISTUNGSZENTRUM

Samstag 10.00 Uhr: Heikendorfer SV – Holstein U13

Samstag 14.00 Uhr: Holstein U19 – SV Meppen

Samstag 14.00 Uhr: Preetzer TSV – Holstein U16

Samstag 15.00 Uhr: Eider Büdelsdorf – Holstein U23

Sonntag 12.00 Uhr: SV Werder Bremen – Holstein U17

Sonntag 12.00 Uhr: Holstein U14 – TSV Preetz

Sonntag 13.00 Uhr: Holstein U12 – TSV Bordesholm

Sonntag 14.00 Uhr: Holstein U15 – TSV Havelse

Sonntag 16.00 Uhr: Holstein U18 – FC Angeln

Foto (Stark): Wollen auch in Bremen zusammen jubeln: Die U17-Spieler Timo Nath und Yannik Wolf.

(sh)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter