Woman 2 – Ahlerstedt/Ot. 0:1 (0:0)

Frauen-Regionalliga Nord

Der erhoffte Befreiungsschlag blieb aus. Die Reserve Holstein Kiels verlor ihr Heimspiel gegen den SV Ahlerstedt/Ottendorf mit 0:1 und muss weiter um den Klassenerhalt zittern. Bei noch 3 ausstehenden Spielen und nur einem bzw. zwei Punkte Vorsprung auf die drei Letzten der Tabelle bleibt der Druck enorm. Am kommenden Sonntag hat es Holstein selbst in der Hand, mit einem Auswärtssieg bei der TSG Ahlten wenigsten einen der direkten Konkurrenten auf Distanz zu halten. Wenige Tage später ist am Donnerstag dann der praktisch schon als Meister feststehende BV Cloppenburg zu Gast in Kiel-Schilksee.

Dass es dem Gast aus Ahlerstedt um nichts mehr ging, merkte man förmlich. Der große Druck aufs Kieler Tor blieb aus, da die Gäste auch manche Spieler an die zweite Mannschaft abgegeben haben. Auch Holstein besaß in der ersten Halbzeit nur wenige Chancen und ging mit diesen zu fahrlässig um. Zwei gute Freistoßgelegenheiten aus 16 Metern endeten durch Sabine Pürwitz (18.) sowie Stefanie Mohr (32.) jeweils in der Ahlerstedter Mauer. Häufig tummelten sich die Spielerinnen im Mittelfeld. Viele Möglichkeiten der Ahlerstedterinnen wurden durch die gutstehende Viererkette abgeblockt. Ausgerechnet ein Freistoß war es dann auch, der die Niederlage einleitete. In der 55. Minute brachte der SV einen solchen aus gut 35 Metern von der rechten Seite in den Strafraum, dort kam Anne Schaarschmidt ungedeckt zum Kopfball und ließ Eva Ravn keine Abwehrmöglichkeit. In der 80. Minute hatten die Kielerinnen dann nochmal eine dicke Chance. Ein Freistoß aus 20 Metern verpasste nur knapp das Tor.

Holstein Kiel: Ravn – Pérez Traulsen, Mohr, Thomsen, Röder – Pürwitz, Thode, Bahr, Hild – Nefen, Saine

SR: Hobst

Zuschauer: 50

Tor: 0:1 Schaarschmidt (55.)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter