Woman erwarten Schlusslicht

2. Frauen-Bundesliga Nord

Sonntag, 16.11.2008, 14:00 Uhr, Projensdorf

Holstein Woman – Victoria Gersten

Sichere drei Punkte gegen den Träger der roten Laterne in der zweiten Liga? Die Vorzeichen im Spiel gegen Victoria Gersten sprechen für die Holstein Woman. Erst zwei Punkte weist die Mannschaft um das Trainergespann Maria Reisinger und Matthias Rieck nach neun Spielen auf der Habenseite auf. Zudem haben die Emsländer aufgrund einer Verjüngungskur ein sehr unerfahrenes Team. Im Fußball zählen aber diese abers und wenns nicht. Allein die Leistung auf dem Platz und mehr das Resulat schwarz auf weiss findet viel Beachtung. Diese haben sich die Kieler Frauen in den letzten Begegnungen erarbeit. Die Mannschaft von Coach Heinz Siebolds findet immer mehr zu konstanten Leistungen und zu sich selbst. Sollte an die Vorstellung aus dem HSV-Spiel angeknüpft werden, sind drei Punkte sicher. Aber und wenn!?

Personell sieht die Lage weiterhin gut aus. Nur Katna Ihrens steht nicht zur Verfügung. Am letzten Samstag vetrat sich die Torhüterin den Fuß und wird mit einer Bänderverletzung wahrscheinlich länger ausfallen. Ein kleines Fragezeichen steht hinter dem Einsatz der erkrankten Nina Jokuschies, die am Dienstag beim Training und Mittwoch beim Spiel nicht teilnehmen konnte.

Sollte das aktuell und angekündigte schlechte Wetter dem Spiel einen Streich spielen, so wird der DFB höchstwahrscheinlich die Partie am eingangs vorgegebenen Termin auf dem Kunstrasenplatz auf der Projensdorfer Bezirkssportanlage neu ansetzen. Diesbezügliche Informationen erhalten Sie umgehend auf unserer Website.

Foto: Christin Vogt hat im letzten Punktspiel Vanessa Schröer (HSV) den Ball abgejagt.

(Isi)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter