Woman II im Topspiel 2:2

Frauen Schleswig-Holstein-Liga

Im Topspiel in der höchsten Landesklasse trennten sich der FFC Oldesloe II und Holstein Kiel II mit einem 2:2. Beide Teams erhielten damit die ersten kleinen Farbtupfer auf die bisher blütenweiße Weste, bleiben aber weiterhin unbesiegt. In Oldesloe ging die Elf von Dieter Menke-König durch ein Tor von Sarah Thode mit 1:0 zur Halbzeit in Führung. Nadine Manzelmann glich am Ende zum etwas glücklichen Punktgewinn aus.

Im Landesderby der Reserveteams aus der 2. Bundesliga der Frauen gab es keinen Sieger. Dieses verflixte 7. Spiel für uns war auch gleichzeitig das am schlechtesten geführte Match. Dennoch reichte es am Ende zu einem etwas glücklichen Punktgewinn beim Spitzenreiter.

Unerklärlich bleibt, warum wir gerade in diesem Spiel nie zu unserer Linie fanden. Über 90 Minuten wurde Fußball gekämpft aber nicht gespielt. Der tiefe Boden und der teilweise stürmische Wind trugen ebenfalls nicht dazu bei, dass sich hier ein Klassespiel entwickeln konnte. Unsere Spielweise wirkte oft sehr zerfahren und unkonzentriert, die Aktionen waren häufig zufällig und nicht – wie gewohnt – gewollt zu Stande gekommen. Viele leichte Ballverluste im Spielaufbau, Fehler in der Spielorganisation und statische Aktionen in der gesamten Spielführung werden normalerweise bestraft. Aber Oldesloe war an diesem Tag zwar spielerisch und technisch reifer, aber im Torabschluss ebenso ungefährlich wie wir. Mit Glück und unermüdlichen Kampf wurde das von Victoria Bendt gehütete Tor verteidigt. Allerdings verletzte sich Vicky noch vor der Pause am Knöchel (Diagnose: starke Bänderdehnung) so schwer, dass sie durch Anja Simoneit ersetzt werden musste.

In der ersten Halbzeit ergaben sich nur wenige Torszenen. Die Teams neutralisierten sich weitestgehend im Mittelfeld. Dann völlig überraschend das 1:0 für uns in der 41. Minute: Eve Saine setzte sich auf der rechten Angriffsseite durch und flankte scharf vors Tor, wo sich Sarah Thode in unnachgiebiger Art und Weise gleich gegen zwei Gegenspielerinnen durchsetzte und direkt und unhaltbar abschloss. Mit diesem Ergebnis gingen wir in die Pause.

Mit dem Wind im Rücken wollten wir in der 2. Hälfte versuchen, schneller, direkter und vor allem mit mehr Druck in Richtung Tor von Oldesloe zu spielen. Die Einwechselungen von Nicole Baumgart für Nadine Manzelmann und Anne Jaekel für Gyde Fuhrmann sollten für mehr Sicherheit sorgen. Allerdings waren es jetzt die Oldesloerinnen, die den Druck erhöhten und zu einigen Torchancen kamen. In der 50. Minute glich Oldesloe durch einen sehenswerten Freistoß aus 18 Metern aus, um dann wenige Minuten später auch noch mit 2:1 in Führung zu gehen. Das Spiel wurde immer kampfbetonter und ruppiger. Auf beiden Seiten wurde Eis gereicht, um geprellte Füße wieder spielbar zu machen. In der 86. Minute war es dann Nadine Manzelmann vorbehalten, den viel umjubelten Ausgleich zu markieren. Aus ca. 25 Meter zog sie fast aus dem Stand ab und mit Unterstützung des Windes und der zu weit vorm Tor stehenden Oldesloer Torfrau senkte sich der Ball unhaltbar unter die Latte. In den 7 Minuten der Nachspielzeit kamen die Woman II noch einmal unter erheblichen Druck, der letztlich aber nicht mehr ausreichte, um das Resultat von 2:2 zu verändern.

Dieses Spiel müssen wir ganz schnell aus unseren Knochen und vor allem aus unseren Köpfen bekommen. Wir haben zwar einen Punkt mitgenommen, aber unsere spielerischen und technischen Fähigkeiten liegengelassen.

Aber, wer weiß, evtl. war das zum richtigen Zeitpunkt ein Zeichen, um zu erkennen, dass wir uns nicht auf dem Erreichten ausruhen können, sondern uns immer wieder selbst motivieren und unsere Leistungen kritisch hinterfragen müssen.

Holstein Woman II: Victoria Bendt (42. Anja Simoneit) – Gyde Fuhrmann (46. Anne Jaekel), Gönna Gabriel, Siri Thomsen, Jytte Stelck (65. Gyde Fuhrmann) – Jessica Klingenberg, Elisabeth Dekarz (60. Nadine Manzelmann) – Sarah Thode (70. Johanna Poepperl), Nadine Manzelmann (46. Nicole Baumgart), Sabrina Eckhoff (85. Sarah Thode) – Eve Saine

Tore: 0:1 Thode (41.), 1:1, 2:1, 2:2 Manzelmann (86.)

Foto (Archivbild Wichmann): Nadine Manzelmann (links) erzielte das 2:2.

(Ulf Ancker)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter