Woman II – VfL Oythe 2:1 (0:1)

Frauen-Regionalliga Nord

Holsteins zweite Frauenmannschaft hat den Einstieg in die neue Spielklasse gefunden! Mit 2:1 gegen den VfL Oythe heimste die Elf von Dieter Menke-König die ersten drei Punkte im zweiten Punktspiel in der Regionalliga Nord ein.

Dabei gelang Coach Menke-König mit der Einwechselung von Julia Oberst ein Glücksgriff. Die 21jährige avancierte mit zwei Toren zur Matchwinnerin. Beim 1:1 köpfte sie eine Flanke von Finja Ewering aus sechs Metern ein. Bei dieser Aktion verletzte sich Oythes Keeperin Theresa Ideler, die mit einer Mitspielerin zusammen stieß. Die Position der Schlußfrau wurde durch Feldspielerin Maike Lammers, die ihre Torwartaufgaben gut erledigte, besetzt. Beim 2:1 knallte die Nummer neun das Leder nach einem Eckball von Sabrina Eckhoff mit links aus zwölf Metern in die gegnerischen Maschen.

Zum am Ende auch hochverdienten Erfolg. In der ersten Halbzeit spielten die Kielerinnen ohne Mumm im Spiel nach vorne. Eine einzige Torchance durch Oberst (38.) im Spiel zweier geordnet spielender Teams war einfach zu wenig. Der VfL agierte in der Abwehr sicher und ohne Probleme. Im Angriffspiel waren die Frauen von Trainerin Alexandra Töhle Holstein Kiel einen Schritt voraus. Nicht zuletzt durch die Anspiele in die Spitze auf die schnelle Lisa Seeger. So in der siebenten Minute als Holsteins Keeperin Marie Jürgensen die Nummer zwölf nur durch ein Foulspiel im Strafraum stoppen konnte. Den fälligen Elfmeter setzte Steffi Kloversa jedoch neben den linken Torpfosten. Das verdiente 1:0 für die Gäste gab es doch noch. Nach einem Eckball von rechts von Beate Kunze auf den zweiten Pfosten kam das Leder zurück auf den kurzen Pfosten, wo Lisa Seeger freistehend am Torraum einschoß. So wird das heute nichts war der Tenor aus allen Richtungen während der Halbzeitpause!

Entschlossen kam Holstein aus den Kabinen zurück. Mit viel Herz, Kampf und Pressing erhöhten die Schleswig-Holsterinnen den Druck auf die Gäste. Neben Oberst kam auch mit der zur Halbzeit eingewechselten Ewering mehr Schwung auf die rechte Angriffsseite. Und auch die Maßnahme von Menke-König, auf zwei feste Spitzen (Hild, Oberst) anstatt einer umzustellen, erwies sich als wirkungsvoll. Im Mittelfeld räumte nun Annika Bahr als einziger “Sechser” gut auf. Dafür agierte Sabrina Eckhoff noch weiter vorne. Korrekturen – beide Hälften zusammengezählt – die den verdienten Sieger hervorbrachten. Jytte Stelck hätte sogar Sekunden nach ihrer Einwechselung für das 3:1 sorgen müssen. Nach einem Freistoß von Stefanie Mohr aus 22 Metern ließ Keeperin Lammers den Ball nach vorne prallen. Stelck traf frei vor dem Tor aus sechs Metern die am Boden liegende Torhüterin!

Eine sehr starke zweite Halbzeit reichte schließlich für das Aufsteiger-Team von Dieter Menke-König für den ersten Sieg und die ersten Punkte in der neuen Spielklasse.

Holstein Kiel II: Marie Jürgensen – Franka Röder, Svenja Nefen, Rosa Pérez Traulsen, Stefanie Mohr – Sarah Thode (35. Julia Oberst), Annika Bahr, Sabrina Eckhoff, Gyde Fuhrmann, Kirsten Stamer (46. Finja Ewering) – Tina Hild (87. Jytte Stelck)

VfL Oythe: Theresa Ideler (57. Lena Fangmann) – Tanja Kröger, Sabrina Roth, Kathrin Seeger, Nadine Hartmann – Maike Lammers, Janina Schulze, Steffi Kloversa, Lisa Seeger – Beate Kunze, Steefi Haake (77. Lisa Kossen)

Schiedsrichter: Sabine Siegmund (TuS Rotenhof)

Zuschauer: 60

Tore: 0:1 Lisa Seeger (29.), 1:1 Oberst (54.), 2:1 Oberst (64.)

Foto: Julia Oberst (li.) – im Zweikampf gegen Oythes Sabrina Roth – drehte die Partie zugunsten der Kielerinnen.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter