Das „menschelnde“ Kompentenzcenter

Die f:a Finanz berät ihre Kunden rund um die Baufinanzierung und Ruhestandsplanung – und ist nun auch als Unterstützer der Störche an Bord

Verschiedenste Kompetenzen in einem Unternehmen vereint – die f:a Finanz findet im Team Antworten auf Finanzfragen jeder Art, ob Immobilienfinanzierung, Geldanlagen, Versicherungen oder Vorsorge. Wichtig ist ihr dabei vor allem eins: Das Interesse und die Zufriedenheit des Kunden.

„Es geht mir um die Glaubwürdigkeit. Eine einzelne Gesellschaft kann nie alles leisten, zu unterschiedlichen Bedürfnissen passen unterschiedliche Produkte. Wir betrachten den Markt neutral und haben die ganze Vielfalt im Blick“, erklärt Christian Mund, Geschäftsführer des Beratungsunternehmens, sein Konzept. Seit der Gründung 2009 konzentriert sich die f:a Finanz ganz darauf, die attraktivste Finanzierungslösung für individuelle Kundensituationen zu finden – praktisch als „menschliche Verbindung zum Finanzmarkt.“ „Ich war es leid, gegenüber dem Kunden die Interessen meines Arbeitgebers zu vertreten“, erklärt Lars Rosenstein, seit 2014 ebenfalls Geschäftsführer, seine Entscheidung, vor zehn Jahren bei der f:a Finanz einzusteigen. Das Beratungsunternehmen folgt daher einem anderen Selbstverständnis: „Wir arbeiten für den Aufraggeber, den Kunden. Unsere Unbefangenheit macht den Unterschied. Das Ziel ist nicht der maximale Ertrag, sondern die maximale Erfüllung der Kundenwünsche“, so Christian Mund.

„Wir sind schon ein besonderer Verein“

Und das kommt an: Aktuell konnte der Umsatz verdoppelt werden, die Zahl der Aufträge steigt beständig. Spezialisiert auf die Beratung von Privatkunden bei der Baufinanzierung deckt die f:a Finanz im Team vielfältige Kompetenzbereiche ab: Zu fünft werden gemeinsam mit dem Kunden bestmögliche Lösungen für die Finanzierung von Kauf, Neubau und Modernisierung gefunden. „Das gemeinsame Arbeiten ist das Allerwichtigste. Nur als Team kann man effektiv arbeiten und harte Zeiten durchstehen. Chef sein heißt nicht, dass man nicht lernen darf“, erklärt Christian Mund die Teammentalität. Auch die Zusammenarbeit mit seinem Partner Lars Rosenstein läuft harmonisch – zumindest meistens: Einmal im Quartal wird sich in einem gemeinsamen Coaching um die „persönliche und ökonomische Hygiene“ gekümmert. Beide kommen aus demselben Dorf, kennen sich bereits lange: „Wir wussten also, worauf wir uns ehetechnisch einlassen“, schmunzelt Lars Rosenstein. „Eine zehnjährige Ehe ist harmlos dagegen, wir sind schon ein besonderer Verein. Bei uns menschelt es auf jeder Ebene“, ergänzt Christian Mund.

Um die Wurst

Verbinden tut die Partner auch ihre Liebe zum Sport. Gemeinsam spielen sie Tischtennis – und sind regelmäßige Gäste im Holstein-Stadion. „Als ehemaliger Fußballer aus Altenholz hatte ich schon immer mit Holstein Kiel zu tun und obwohl sie immer fair und offen mit uns umgegangen sind, musste ich ab und zu mal schimpfen“, erinnert sich Lars Rosenstein schmunzelnd. Heute verbindet er mit der KSV mehr als nur Fußballkonkurrenz: Seit Beginn der Saison ist die f:a Finanz offiziell Mitglied im Sponsorennetzwerk. „Ich fand immer gut, wie Holstein Kiel arbeitet, sukzessive und kontinuierlich. Da sind wir gerne als Partner dabei.“ Ein erstes Fazit zu seiner Zeit als Storch kann auch Christian Mund bereits ziehen: „Die familiäre Atmosphäre ist klasse!“ Auch Lars Rosenstein fühlt sich wohl: „Die Stimmung im Stadion und der Support der Fans ist großartig, die Mannschaft wird einfach nach vorne gepeitscht. Nur eins finde ich fies: Dass es die leckere Wurst nur in der Halbzeitpause gibt.“ Solange es aber auch auf dem Platz um die Wurst geht, ist das aber noch zu verkraften…

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter