Wohlfühlort in der Wirtschaft

Die oelerking bröcker hamann Partnerschaft sorgt für Wohlfühlklima bei Kunden und Mitarbeitern – und den Störchen

Steuern, Recht, Wirtschaftsprüfung – wer in Kiel wirtschaftliche Beratung benötigt, erhält bei der oelerking bröcker hamann Partnerschaft alles aus einer Hand. In interdisziplinären Teams aus Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern und Rechtsanwälten und mit persönlicher Nähe schafft es die Beratungsgesellschaft, ihren Kunden eine Rund-Um-Betreuung zu garantieren – vertrauensvoll, langfristig und zuverlässig.

Dabei folgen die sechs Gesellschafter ihrem ganz eigenen Konzept: „Bei uns gibt es feste Ansprechpartner und Verantwortlichkeiten. Wir sind persönlich, die Leute sollen sich gut aufgehoben fühlen und mit allen Themen zu uns kommen können“, fasst Knud Oelerking, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, das Prinzip des Beratungsunternehmens zusammen. Nicht nur die persönliche Nähe, auch die ineinander übergreifenden Angebote ermöglichen eine allumfassende Betreuung der Mandanten – in allen wirtschaftsrelevanten Disziplinen. „Wir können für fast jedes Problem eine Lösung erarbeiten und gemeinsam mit unseren Mandanten umsetzen. Dabei hilft uns, dass wir wegen unseres interdisziplinären Ansatzes einen umfassenden Einblick in das ‚Innenleben“ unserer Mandanten haben. Das macht es für ihn komfortabel, er muss mit dem Erklären seiner Wünsche nicht bei Adam und Eva anfangen.“ Auch deshalb gehört das Beratungsunternehmen zu den führenden Norddeutschlands – und kümmert sich um die Belange von Unternehmern, Freiberuflern und mittelständischen Unternehmen aller Branchen. Etabliert hat sich die Beratungsgesellschaft in der Region dabei schon lange: 2006 schloss sich Eckart Bröcker, Rechtsanwalt, mit seinen übrigen Gründungspartnern zusammen, um „ihrer Vision“ zu folgen: „Wir hatten ein Idealbild im Kopf und wollten das auch umsetzen.“ Gesagt, getan: Inzwischen arbeiten bei der oelerking bröcker hamann Partnerschaft insgesamt 40 Frauen und Männer, die Büroflächen wurden erweitert und nach dem Zusammenschluss mit dem Steuerbüro Hamann zu Beginn des Jahres wird die Unabhängigkeit und Eigenständigkeit auch durch die neue Firmierung unterstrichen.

„Wir wollen mit den Mitarbeitern wachsen“

Das lebt das Unternehmen auch intern: Flache Hierarchien, Vertrauen und eine konsequente Ausrichtung auf das Wohlergehen der Mitarbeiter prägen das Miteinander. Flexible Modelle für Mütter oder Frauen, die es mal werden wollen, ein lockerer Umgangston auf seriöse Art und Weise – „Hier herrscht schon der Familiengedanke. Wir wollen mit den Mitarbeitern wachsen.“ Auch deshalb bildet die Beratungsgesellschaft selbst aus und schafft so beste Voraussetzungen für die Zukunft: „Ich bin hier mit 51 Jahren fast der Älteste, wir sind eine relativ junge Truppe“, so Eckart Bröcker.  Regelmäßige Weihnachtsfeiern und Sommerfeste, After Work Koch Events, die Teilnahme am „Lauf zwischen den Meeren“ oder dem „Business Run“ – den Teamgedanken leben die Mitarbeiter auch außerhalb ihres Büros. Wer hart arbeitet, darf auch feiern, so Steuerberaterin Fanny Prochnow, der jüngste „Zugang“ in der Partnerriege.

Regionale Verwurzelung

Seit acht Jahren dokumentiert das Beratungsunternehmen seine regionale Verwurzlung als Mitglied des Störcheclubs „Ich war in meiner Jugend nicht  der absolute Fußballfan, aber seit zwölf Jahren bin ich regelmäßig im Holstein-Stadion. Mir gefällt, wie hier quasi aus der Bedeutungslosigkeit eine tolle Fußballmannschaft entstanden ist. Die Aufbauarbeit, die Strukturen, die geschaffen wurden, all das hat mir imponiert“, so Eckart Bröcker. Im Netzwerk fühlt er sich wohl und schätzt die Überschneidungen mit dem Kieler Wirtschaftsleben: „Da kennt man sich und falls nicht, lernt man sich kennen.“ Gerne geht er mit Mandanten ins Stadion: „Das hier so ein toller Fußball geboten wird, das muss man mal erleben. Viele unserer Kunden sind echt überrascht: ‚Das ist ja wirklich doll hier‘. Einige sind dann sogar selbst dem Störcheclub beigetreten.“ Auch im Übrigen genießt er die Stimmung im Holstein-Stadion: „Da muss man am Samstag nicht in den Baumarkt, sondern kann ins Stadion gehen. Ich bin meistens an ‚der‘ Würstchenbude, dort treffe ich eigentlich immer wieder die gleichen, mir gefällt das.“

Der Region ist die oelerking bröcker hamann Partnerschaft also stark verbunden – auch abseits des Rasens. Man engagiert sich beispielsweise für eine lokale Segelmannschaft („49er“), die Deutsche Sporthilfe und den Verein „Trauernde Kinder Schleswig-Holstein e.V.“. So einen Partner kann Holstein Kiel gut gebrauchen.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter