eSport-Team verliert knapp gegen St. Pauli – Spieltagsreview

Es will einfach nicht klappen in der aktuellen Saison der Virtual Bundesliga: Die eStorks verlieren erneut nur eins von drei Spielen, müssen sich damit jedoch effizienten St. Paulianern in der Gesamtwertung geschlagen geben.

21. Spieltag Holstein Kiel : FC St. Pauli

Cihat hatte zu Beginn des Spiels deutlich mehr Chancen, konnte diese aber leider nicht in Tore ummünzen. Wie so häufig war es stattdessen der Gegner, Kamal Kamboj, der in Führung ging. Unser Kapitän blieb aber dran und schaffte kurz vor Schluss nach einer Flanke immerhin noch das 1:1-Unentschieden.

An der XBox trat erneut Colin an. Der Rookie versuchte Tempo aus dem Spiel seines Gegners Musti Cankal zu nehmen und über Konter Nadelstiche zu setzen. St. Paulis Musti nutzte jedoch einen Fehler im Aufbauspiel zur frühen Führung und erhöhte gleich mit der zweiten Torchance eiskalt auf 0:2, sodass Colin seinen Matchplan über den Haufen werfen musste und offensiver agierte. In der zweiten Halbzeit gelang dem jungen eStork zwar noch der 1:2-Anschlusstreffer, für den Ausgleich reichte dann aber die Zeit nicht mehr.

Im Doppel ein ähnliches Bild: Wieder müssen die eStorks einem Rückstand hinterherlaufen, weil die Jungs vom Kiez ihre ersten Torchancen direkt für einen Doppelschlag nutzten (0:2). In der zweiten Halbzeit setzten Cihat und Colin dann voll auf Pressing und schafften damit noch den 2:2-Ausgleich. Beinahe hätten die beiden sogar noch einen Konter zur Führung fahren können, wurden jedoch mit einem taktischen Foul von den Hamburgern clever daran gehindert.

„St. Pauli war in allen drei Spielen brutal effizient. Das ist der Unterschied zu uns in dieser Saison. Wir benötigen nach wie vor zu viele Chancen.“

eStorks-Coach Rico „Ricone“ Hölzel

Die eStorks im Interview nach dem Spieltag:

Cihat: „Im Ganzen haben wir wieder gut gespielt und hart gekämpft. Allerdings hatten wir viel Abschlusspech und bei den Gegner hat fast alles geklappt. Ich denke ein 4:4 in der Gesamtwertung wäre leistungsgerechter gewesen.“

Colin: „Wir haben hart gekämpft, aber leider hat es wieder nicht gereicht. Immerhin sind wir nach dem Rückstand noch gut aus dem Doppel gekommen.“

90. Minute: Cihat und Colin holen noch das 2:2 durch einen Wriedt-Treffer:

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter