„Goldener“ Abend für Holstein-Urgesteine

Vereinspräsident Steffen Schneekloth (li.) und der 1. Vorsitzende des Traditionsclubs Thorsten Neumann (re.) mit den drei geehrten Holsteinern Eberhard „Ebbi“ Gräf, Dr. Mark Jürgen Ketelsen und Bernd Puhl (von links).

Versammlung des Holstein-Traditionsclubs: Vorstand um Thorsten Neumann für weitere drei Jahre im Amt bestätigt. Am Donnerstagabend begrüßte der vierköpfige Vorstand des Holstein Traditionsclubs um Thorsten Neumann, Helge Voss, Gerd Schildt und Dieter Wendland in Anwesenheit von Aufsichtsratschef Dr. Stefan Tholund und KSV-Vereinspräsident Steffen Schneekloth über 50 Holsteinerinnen und Holsteiner zur Jahres-Versammlung und zum traditionellen Grünkohlessen in der Gastronomie des 1. Kieler Hockey- und Tennisclubs. Am Abend standen neben den Ehrungen langjähriger Vereinsmitglieder auch die Vorstandswahlen des Traditionsclubs auf dem Programm.

Mit dem Meldorfer Orthopäden Dr. Mark Jürgen Ketelsen und Ex-Holstein-Ligaspieler Eberhard „Ebbi“ Gräf wurden zwei „Uralt-Störche“ mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Der ehemalige Juniorenspieler Bernd Puhl, der Mitte der 60er Jahre zum erweiterten Kreis der 1. Mannschaft gehörte, erhielt die Silberne Ehrennadel. „Holstein hat mich für mein Leben geschult und gab mir sehr viel. Daher bin ich dem Verein auch immer treu geblieben. Die Spiele der Liga-Mannschaft lasse ich mir bis heute nicht entgehen“, meinte Mark Jürgen Ketelsen, der 1977 bei der KSV mit dem Fußball anfing, zu Zeiten der 2. Liga Nord als Balljunge im Holstein-Stadion aktiv war und sich noch heute lebhaft an Duelle mit den Jungstörchen gegen Schalke 04, Eintracht Frankfurt und Ajax Amsterdam erinnert. Holstein-Urgestein „Ebbi“ Gräf freute sich über seine Auszeichnung ganz besonders: „Ich blicke immer gern auf meine Jugendjahre und die tollen Erlebnisse als Ligaspieler zurück. Tolle Reisen und packende Spiele habe ich mit den Störchen erleben dürfen.“ Danach erzählte Gräf lebhaft von seinen größten Erfolgen im Holstein-Trikot: Aufstieg mit der 1. Amateurmannschaft 1964, DFB-Pokal-Erfolge gegen den VfB Stuttgart (1970) und Hannover 96 (1971) sowie einen Sieg mit den KSV-Jungmannen (A-Junioren) gegen den damals als fast unschlagbar geltenden HSV am Rothenbaum. Auch Bernd Puhl denkt gern an seine früheren Zeiten im Storchennest zurück, als er Mitte der 60er Jahre bei der Liga Seite an Seite mit Spielerpersönlichkeiten wie Franz-Josef „Bubi“ Hönig und Hans-Joachim „Hanjo“ Weller trainieren durfte.

Pläne des Traditions-Clubs

Im Anschluss an die Ehrungen wurde der Vorstand des Traditionsclubs um den 1. Vorsitzenden Thorsten Neumann für weitere drei Jahre im Amt bestätigt. Das gleiche gilt für die beiden Kassenprüfer Ortwin Scherres und Andras Raddatz. Für die nahe Zukunft plant der Holstein Traditionsclub das Konzept 60+ zur Einbindung älterer Semester in den Verein, einen Besuch des Deutschen Fußballmuseums in Dortmund, erste Gehversuche im „Walking Football“ sowie spannende Vorträge ehemaliger Holstein-Profis. Als neue Mitglieder im Traditionsclub wurden der 1978er-Aufstiegsheld Immo Stelzer sowie Mark Jürgen Ketelsen begrüßt. Ein besonderer Dank des Vorstandes ging an die langjährige Holstein-Mitarbeiterin Sabine Klose für die tatkräftige Unterstützung des Traditionsclubs und an Heiko Petersen für die Organisation der Traditions-Elf, die möglichst bald in einer Norddeutschen Meisterschaft gegen andere Traditions-Mannschaften antreten soll.

Alle Mitglieder-Ehrungen im Jahr 2021

Goldene Ehrennadel: Mark Jürgen Ketelsen (44 Jahre Mitglied), Eberhard Gräf (41), Hartmut Kaack (41), Richard Anders (40), Rainer Looft (40). Silberne Ehrennadel: Edmund Essl (26), Joscha Kalle Back (26), Brigitte Mazelewski (26), Ingrid Lüttjohann (25), Joachim Schlüter (25), Christoph Langness (25), Bernd Puhl (25)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter