Holstein eSports geht in die dritte Saison

Die eStörche der KSV Holstein nehmen auch an der dritten Saison der Virtual Bundesliga Club Championship (VBL CC) teil und treffen dabei auf fünf neue und einen altbekannten Kontrahenten.

Wie die Deutsche Fußball Liga (DFL) am gestrigen Dienstag mittgeteilt hat, startet die VBL CC im November 2020 mit einer Rekord-Beteiligung in die dritte Saison.  Nachdem in den beiden letzten Spielzeiten jeweils 22 Clubs aus der Bundesliga und 2. Bundesliga teilnahmen, werden zur kommenden Saison 26 Clubs um den Titel „Deutscher Club-Meister im eFootball“ kämpfen.
Die beiden Clubs Arminia Bielefeld und der VFB Stuttgart kündigten in den letzten Wochen zwar ihren vorläufigen Rückzug aus dem E-Sport an, allerdings stoßen mit Eintracht Braunschweig, 1. FC Heidenheim, TSG Hoffenheim, SC Paderborn, SSV Jahn Regensburg und Würzburger Kickers fünf neue Teams zum Teilnehmerfeld hinzu. Außerdem ist der SV Sandhausen wieder dabei. Die Kurpfälzer waren in den Jahren 2018/19 bereits Teil der Premierensaison und setzten im vergangenen Jahr ihren Spielbetrieb aus. Wir freuen uns auf die neuen Teilnehmer und die anstehende Saison auf dem virtuellen Rasen. Eine Übersicht über den runderneuerten Kader folgt.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter