Mit Studierenden der FH Kiel: Zusammen für mehr Nachhaltigkeit

Zukunftssicherheit und nachhaltiges Handeln sind für Holstein Kiel in Wahrnehmung seiner gesellschaftlichen Verantwortung und Vorbildfunktion essenzielle Themen. Um den eingeschlagenen Weg eines bewussten Umgangs mit Umwelt und Ressourcen strukturiert und nachhaltig zu gestalten, setzt Holstein Kiel nun auch auf das Know-how Kieler Studierender.

Im Rahmen der Interdisziplinären Wochen (IdW) der Fachhochschule (FH) Kiel veranstaltete Holstein Kiel in Person von Steffen Schneekloth, Präsident, Heiko Petersen, Referent Präsidium | Recht, und Anton Klischewski, Nachhaltigkeitspartner der KSV, gemeinsam mit Prof. Dr. Flemming Hansen (FH Kiel) einen Workshop, in dem rund 30 Studierende aus unterschiedlichen Fachbereichen eine Grundlage für die angestrebte ganzheitliche Umweltstrategie der KSV erarbeiteten.

Von dem wechselseitigen Austausch profitieren beide Seiten: Mit ihrem Know-how unterstützen die Studierenden den Verein bei seiner nachhaltigen Entwicklung und erhalten dabei gleichzeitig die Möglichkeit, an einem Projekt mitzuwirken, dass schon in naher Zukunft eine praktische Anwendung finden könnte.    

In einem ersten Schritt identifizierten die Teilnehmenden des Workshops äußere Faktoren, die durch den Klimawandel entstehen und Auswirkungen auf den Verein haben. Für diese Outside-In-Analyse betrachteten die Studierenden vor allem transitorische Risiken z.B. durch erhöhte Trockenheit. Im zweiten Teil des Workshops ging es dann um Auswirkungen des Clubs auf die Umwelt (Inside-Out) u.a. durch den Spielbetrieb, die Geschäftsstelle oder Mobilität.

Von den Ergebnissen erhofft sich die KSV Holstein mögliche Chancen und Risiken frühzeitig zu erkennen und Einsparungs- sowie Optimierungspotenziale in der aktuellen Phase zu nutzen, um in konkreten Anwendungsbereichen umweltbewusster und nachhaltiger zu handeln. 

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter