50.000 gegen die Störche

2019 stieg der VfB Stuttgart zum zweiten Mal seit Gründung der 1. Bundesliga in die Zweitklassigkeit ab. Noch nie zuvor trafen Holstein und der VfB in einem Punktspiel aufeinander. In dieser Saison gingen die Schwaben, die von Ex-Holstein Coach Tim Walter trainiert werden, als Top-Favorit an den Start. Der VfB rangiert derzeit punktgleich mit Spitzenreiter HSV auf dem 2. Tabellenplatz. Anstoß am Sonntag in der 60.441 Zuschauer fassenden Mercedes-Benz Arena ist um 13.30 Uhr. Der VfB erwartet gegen die KSV 53.000 Fans, über 600 werden aus Kiel anreisen.

KSV-Trainer Ole Werner über die Störche: Wir haben eine lange Trainingswoche hinter uns und konnten die Länderspielpause gut für uns nutzen, um an den wichtigsten Themen zu arbeiten. Wir fahren hochmotiviert nach Stuttgart und freuen uns auf die Superkulisse. Für solche Spiele machen wir das Ganze. Das ist für jeden Fußballer ein Erlebnis, auch wenn über 50.000 Zuschauer gegen uns sein werden. Wir wollen am Sonntag ein giftiger und unangenehmer Gegner sein und unseren Plan durchbringen.

Werner über den VfB Stuttgart: Auf dem Papier ist die Rollenverteilung klar, aber den Abstand in der Tabelle schaltet man während des Spiel aus. Wir kennen die Art Fußball, die Tim Walter spielen lässt. Das wird eine ganz schwere Aufgabe für uns. Und sicherlich ist es für viele etwas Besonderes auf Tim Walter und Atakan Karazor zu treffen. Die Vorfreude auf die Partie ist auf jeden Fall total.

Personelle Situation: Abgesehen von Jannik Dehm, der sich nach seinem Schienbeinbruch weiter in der Reha befindet, stehen den Störchen alle Akteure zur Verfügung.

Wissenswertes

Die Bilanz: Erst zweimal trafen Schwaben und Störche in einem Pflichtspiel aufeinander, beide Male in der 1. DFB-Pokal-Hauptrunde. Am 13. Dezember 1970 siegte Holstein durch die beiden Treffer von Uwe Krüger (8.) und Uli Hoffmann (76.) bei einem Gegentreffer von Hartmut Weiß (53.) vor 9.500 Zuschauern im Holstein-Stadion mit 2:1, am 8. August 2015 unterlag die KSV vor 9.916 Fans in Kiel mit 1:2. Nach dem Führungstreffer von Rafael Czichos (37.) drehte der VfB das Spiel durch die Tore von Daniel Didavi (41.) und Daniel Ginczek (60.).

Medieninfo: Sky überträgt live, der Multimedialiveticker der KSV (liveticker.holstein-kiel.de) liefert ab 13 Uhr alles Wissenswerte rund um das Spiel, ab 13.30 Uhr dann aktuelle Zwischenstände, Fotos und Interviews. Medienpartner R.SH schaltet immer wieder live in die Mercedes-Benz-Arena.

Die Spieltags-Infos für die Fans

Anfahrt:
Mit dem Auto: Eingabe Navigation: Mercedes-Benz Arena, Mercedesstraße 87, 70372 Stuttgart.

A81 von Richtung Frankfurt, Heilbronn: Ausfahrt Zuffenhausen, B10 in Richtung Bad Cannstatt. Beschilderungen mit einem Stadion-Symbol leiten Sie von den Autobahnen über die B10 oder B14 direkt zur Mercedes-Benz Arena. Im Bereich des NeckarParks stehen ca. 12.000 öffentliche Parkplätze zur Verfügung. Dort beachten Sie bitte die Hinweisschilder.

Mit der Bahn: Vom Hauptbahnhof Stuttgart aus mit den S-Bahn Linien 1 (bis Neckarpark Mercedes-Benz), 2 oder 3 (bis Bahnhof Bad Cannstatt), sowie bei Großveranstaltungen mit der Stadtbahnlinie U11 (bis Neckar Park Stadion).

Umweltzone ⚠️ 🌳 : Die Mercedes-Benz Arena liegt inmitten der Umweltzone der Landeshauptstadt Stuttgart. Damit dürfen nur Kraftfahrzeuge bestimmter Schadstoffgruppen und somit nur mit Plaketten gekennzeichnete Fahrzeuge, die bestimmte Abgasstandards einhalten, ins Stadtgebiet fahren.

Eintrittspreise: Stehplatz 10 bis 17.50 Euro, Sitzplatz 15 bis 66,50 Euro

… präsentiert den Vorbericht zu #VFBKSV!

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter