Bremser bleibt – Boll, Filipovic und Pelka verlassen die KSV

Zur Saison 2022/23 wird es im Trainer- und Funktionsteam bei Holstein Kiel Veränderungen geben.

Bei Co-Trainer Fabian Boll, Athletiktrainer Dr. Andre Filipovic und Spielanalyst Philipp Pelka, deren Verträge am 30.06.2022 auslaufen, konnte man sich nicht auf die Weiterführung der Zusammenarbeit über den Sommer hinaus einigen.

„Wir haben Fabian Boll, Andre Filipovic und Philipp Pelka frühzeitig signalisiert, gerne mit ihnen den Weg der KSV gemeinsam bis 2024 weitergehen zu wollen“, erklärt Uwe Stöver, Holsteins Geschäftsführer Sport. „Allerdings ist es uns bei den drei Genannten nach intensiven Gesprächen und aus unterschiedlichen Gründen nicht gelungen, sich auf eine Vertragsverlängerung verständigen zu können. Wir haben gemeinsam mit ihnen eine sehr erfolgreiche und intensive Zeit erlebt. Alle Drei haben mit ihrem Engagement und ihrer Expertise einen großen Beitrag zu unserem über weite Strecken sehr erfolgreichen Weg der KSV in der Zweiten Bundesliga geleistet. Wir danken ihnen sehr für die gemeinsame Zeit und wünschen Ihnen auf Ihrem weiteren Weg alles erdenklich Gute.“

Dagegen einigten sich Co-Trainer Dirk Bremser und Holstein Kiel auf die vorzeitige Vertragsverlängerung seines ursprünglich bis 2023 laufenden Vertrages um ein weiteres Jahr bis zum 30.06.2024.

Für den 56-jährigen gebürtigen Bochumer, der seit letztem Sommer zum Trainerteam der Störche gehört, seien vor Allem das enorme Entwicklungspotential und die Perspektive des Vereins Grundlage für seine Entscheidung. „Ich danke den Verantwortlichen für das Vertrauen und das lösungsorientierte Miteinander in den letzten Monaten. Die tägliche Arbeit auf dem Platz, gemeinsam mit der Mannschaft und dem gesamten Team macht unglaublich viel Spaß. Die so familiäre und fokussierte Atmosphäre im Verein ermöglicht ein ruhiges und konzentriertes Arbeiten. Daher freue mich sehr darauf, die sportliche Entwicklung langfristig mitgestalten und die auf uns wartenden Herausforderungen auch weiterhin mit voller Überzeugung und Freude angehen zu dürfen.“

Bremser war nach seiner aktiven Karriere 20 Jahre lang als Co-Trainer von Dieter Hecking tätig, u.a. für den Hamburger SV, bei Borussia Mönchengladbach, dem VfL Wolfsburg oder dem 1. FC Nürnberg.

„Mit Dirk Bremser haben wir im vergangenen Sommer einen Co-Trainer mit langjähriger Erfahrung und enormer Fußball-Expertise gewinnen können“, erklärt Uwe Stöver, „der sich zu 100 Prozent mit dem Verein identifiziert, großes Engagement zeigt und eine gute Bindung zur Mannschaft hat. Wir freuen uns sehr, dass diese Wertschätzung auf Gegenseitigkeit beruht und wir uns mit ihm schon heute über eine Fortsetzung der Zusammenarbeit über den Sommer 2023 hinaus verständigen konnten.“

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter