Endlich wieder Fußball! KSV zu Gast in Osnabrück

Die Störche wollen am Samstag beim VfL Osnabrück punkten

Die Störche haben die 14-tägige Quarantäne hinter sich gebracht, sodass sie in der 2. Bundesliga endlich wieder um Punkte spielen können. Nach der notgedrungenen Pause ist die KSV im ersten von neun Pflichtspielen innerhalb von 30 Tagen am Samstag um 13 Uhr beim VfL Osnabrück an der Bremer Brücke zu Gast.

Mit dem VfL Osnabrück gastiert Holstein allerdings bei einem Klub, gegen den sich Blau-Weiß-Rot in der Vergangenheit oft schwertat. Die Statistik der bisherigen 93 Punktspiele ist aus Osnabrücker Sicht positiv: Sie gewannen 47 Partien, Holstein entschied 33 Begegnungen für sich, 13 Spiele endeten Unentschieden. Die jüngsten drei Duelle nach dem Wiederaufstieg der Lila-Weißen im Sommer 2019 gingen an den VfL: Das Hinspiel der vergangenen Spielzeit im Holstein-Stadion gewann der damals noch von Daniel Thioune trainierte Aufsteiger mit 4:2, im Rückspiel setzten sich die Osnabrücker an der heimischen Bremer Brücke mit 4:1 durch. Das Hinspiel der laufenden Saison entschied Osnabrück mit 2:1 für sich.

Zu dieser Saison trat Marco Grote die Nachfolge von Thioune an. Unter dem neuen Coach legte der VfL einen starken Saisonstart hin, belegte nach sieben Spieltagen Tabellenplatz zwei, ehe man nach sechs Punkten aus den anschließenden sechs Begegnungen das Jahr 2020 als Tabellenneunter beendete. Der Hinspielerfolg in Kiel war Grotes letzter Sieg als VfL-Trainer. Es folgten sieben Niederlagen in Folge, ehe sich der Verein Mitte Februar von Grote trennte. Nach zwei Niederlagen unter Interimstrainer Florian Fulland wurde Marcus Feldhoff als Nachfolger vorgestellt. Doch auch in der Folge gelang Osnabrück nicht die Trendwende. Nach einem Sieg, zwei Remis und vier Niederlagen aus den letzten sieben Spielen befinden sich  die Lila-Weißen als Tabellen-16. mitten im Abstiegskampf, während es für die KSV, die vor diesem 31. Spieltag erst 26 Ligaspiele absolviert hat, darum gehen wird, nach der Pause möglichst schnell wieder auf Betriebstemperatur und in den Wettkampfmodus zu kommen, um in Osnabrück punkten zu können.

Hinspiel: Zum Jahresauftakt unterlagen die Störche wie bereits erwähnt dem VfL am 14. Spieltag mit 1:2. Am 3. Januar brachte Niklas Schmidt die Gäste in Führung, die Sebastian Kerk kurz vor der Pause ausbaute. Ahmet Arslans Anschlusstreffer in der Nachspielzeit kam aus Kieler Sicht zu spät.

Personelle Situation: Neben Stefan Thesker (Achillessehnenanriss) und Mikkel Kirkeskov (Achillessehnenprobleme) stehen auch Ioannis Gelios, Alexander Mühling und Aleksandar Ignjovski nicht zur Verfügung. Das Trio befindet sich nach ihren positiven Covid-19-Befunden noch in Quarantäne.

Medieninfo: Sky überträgt die Begegnung live, der Multimedia-Liveticker der KSV (liveticker.holstein-kiel.de) liefert ab 12.30 Uhr alles Wissenswerte rund um das Spiel, ab 13 Uhr dann aktuelle Zwischenstände, Fotos und Interviews.

Werbung: Mehr Informationen, Statistiken, Prognosen und Quoten zum Spieltag erhaltet ihr beim Presenter des Vorberichtes wettbasis.com.

Die Pressekonferenz vor #OSNKSV:

Thomas Dähne zum kommenden Auswärtsspiel in Osnabrück

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter