Iyohas Tor reicht nicht für Punkt auf der Alm

Emmanuel Iyoha (re.) erzielte gegen Arminia Bielefeld den zwischenzeitlichen Ausgleich

Die KSV hat am Sonntagnachmittag einen Auswärtspunkt bei Arminia Bielefeld verpasst. Vor 19007 Zuschauern in der SchücoArena verloren die Störche unglücklich mit 1:2 (0:1). Fabian Klos brachte die Arminen im ersten Durchgang per Foulelfmeter in Führung, die Emmanuel Iyoha nach Wiederanpfiff ausglich. Den Siegtreffer für die Ostwestfalen erzielte dann Andreas Voglsammer.

KSV-Trainer Ole Werner hatte seine Startelf im Vergleich zum Pokal-Aus am vergangenen Mittwoch (8:9 nach Elfmeterschießen beim SC Verl) auf drei Positionen verändert. Stefan Thesker ersetzte den wegen muskulären Problemen fehlenden Dominik Schmidt in der Innenverteidigung, Jonas Meffert kehrte nach überstandenen Kniebeschwerden für Philipp Sander zurück in die Anfangsformation und Emmanuel Iyoha startete für Makana Baku. Es entwickelte sich schnell eine offen geführte Partie, in der die Störche durchaus mutig auftraten. Nachdem KSV-Keeper Ioannis Gelios vor dem einschussbereiten Marcel Hartel geklärt hatte (4.), verzeichnete Holstein die ersten Gelegenheiten. Iyoha zog in die Mitte, setzte seinen scharfen Schuss aber knapp am linken Pfosten vorbei (5.), Janni Serra schoss aus spitzem Winkel in die Arme von Bielefelds Schlussmann Stefan Ortega (14.) und Alexander Mühling verzog eine Minute später aus dem Rückraum. In der Folge war die Begegnung recht taktisch geprägt, sodass die nächsten Möglichkeiten zunächst auf sich warten ließen. Die ganz in Rot spielenden Gäste wurden als nächstes durch einen ruhenden Ball gefährlich, als Mühling per Freistoß aus 25 Metern Ortega zu einer Flugeinlage zwang, in Folge derer der Arminia-Keeper den gezirkelten Schuss um den rechten Pfosten lenkte (29.). Stattdessen gingen die Gastgeber überraschend in Führung: Jonas Meffert berührte Marcel Hartel leicht am Fuß, was Schiedsrichter Robert Kempter als elfmeterwürdiges Foul wertete. Den folgenden Strafstoß verwandelte Fabian Klos sicher ins rechte untere Eck (33.). Kurz vor der Pause hätte Andreas Voglsammer nachlegen können, scheiterte aber von der Strafraumkante an Gelios, der im Nachfassen zupackte (41.).

Iyohas Ausgleich währt nur kurz

Die Hausherren kamen druckvoll aus der Kabine. Jonathan Clauss köpfte den Ball zunächst über den Kieler Kasten (49.) und fand dann mit seinem Distanzschuss im sicher zupackenden Gelios seinen Meister (52.). In der Folge arbeiteten sich die Kieler zurück ins Spiel, hatten mit der Zeit mehr Spielanteile, aber lange Zeit keine zwingenden Torchancen –  bis zur 68. Minute: Jae Sung Lee nahm Tempo auf und bediente Iyoha, der zum Tor zog und den Ball mit dem Außenrist ins lange Eck zum Ausgleich spitzelte (68.). Doch die Führung währte nur kurz. Klos legte im Strafraum auf Andreas Voglsammer quer, der den Ball aus 14 Metern ins linke untere Eck hämmerte (73.). Die Störche steckten jedoch nicht auf, sondern bemühten sich um den abermaligen Ausgleich. Serras Kopfball nach einer Ecke hielt Ortega fest (75.) und ein Schuss des Stürmers aus der Drehung landete am Außennetz (81.). Die Kieler warfen in der Schlussphase alles nach vorne – und hatten in der Nachspielzeit die Riesenchance aufs zweite Tor: Der aufgerückte Thesker warf sich in einen langen Ball, auch Ortega war noch mit den Händen am Ball, wodurch der Ball zu Serra kam, der aufs leere Tor köpfte, wo jedoch Joakim Nilsson herangerauscht kam und das Leder gerade noch vor der Linie klärte (90.+2). Trotz aufopferungsvollen Kampfes stand somit eine 1:2-Niederlage gegen clevere Bielefelder zu Buche.

Statistik

Bielefeld: Ortega – Brunner, Pieper, Nilsson, Hartherz – Schütz (50. Salger), Yabo (62. Seufert), Hartel – Clauss (86. Kunze), Klos, Voglsammer. Trainer: Neuhaus.

KSV: Gelios – Neumann, Thesker, Wahl, van den Bergh (51. Seo) – Meffert – Mühling, Özcan (85. Porath), Lee – Serra, Iyoha (85. Lauberbach). Trainer: Werner.

Schiedsrichter: Kempter (Stockach) – Tore: 1:0 Klos (33./FE), 1:1 Iyoha (68.), 2:1 Voglsammer (73.) – Zuschauer: 19007.

Stimmen zum Spiel:

Ole Werner: Wir haben heute ein sehr gutes Auswärtsspiel gemacht und wenig zugelassen. In der ersten Halbzeit haben wir den Übertrag in die Offensive noch nicht geschafft, das ist uns im zweiten Durchgang dann besser gelungen. Der Unterschied war heute der, dass eine Mannschaft auf dem Platz stand, die Fehler zu nutzen wusste und das eine oder andere Jahr mehr an Erfahrung hatte. Auf diese Leistung können wir aufbauen, trotzdem sind wir enttäuscht, wir hätten heute mehr mitnehmen können und müssen. 

Uwe Neuhaus, Trainer des DSC: Ich habe ein Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe gesehen. Wir wollten kontrolliert in der Defensive stehen, um nicht zu große Räume anzubieten, weil die Kieler einen guten, flexiblen Fußball spielen. Die Führung war für uns sehr wichtig. In der Schlussphase waren wir zu passiv, haben uns nur noch in jeden Schuss geworfen und verteidigt, verteidigt, verteidigt. Wir haben mit etwas Glück gegen eine sehr gute Kieler Mannschaft gewonnen. Der Unterschied war heute die Achse Voglsammer/Klos. 

Phil Neumann: Im Gegensatz zum Pokalspiel in Verl haben wir heute eine gute Leistung gezeigt, trotzdem stehen wir am Ende ohne Punkte da. Einen individuellen Unterschied zwischen den Mannschaften sehe ich nicht, aber Bielefeld ist im Moment gut drauf und bestraft kleine Fehler. Das 2:1 der Bielefelder hätten wir besser verteidigen müssen. Wir nehmen die guten Sachen aus diesem Spiel mit und holen dann gegen Hamburg am kommenden Sonnabend drei Punkte. 

KSV-Sportchef Uwe Stöver: Wir haben ein richtig gutes Auswärtsspiel gemacht, haben uns dafür aber nicht belohnt. Wir fahren ohne Ertrag nach Hause. Das ist eine bittere Niederlage.

Emmanuel Iyoha: Wir haben es über weite Strecken defensiv wie offensiv gut gemacht. Bielefeld hat die Chancen, die sie bekommen haben, eiskalt genutzt, weil sie vorne eine große Qualität haben.

Alexander Mühling: Wir waren die bessere Mannschaft, aber dennoch hat Bielefeld gewonnen. Das zeigt, dass sie eine Spitzenmannschaft sind. Das ist sehr ärgerlich für uns. Dennoch müssen wir das Positive aus dieser Partie ziehen, weil wir ein gutes Spiel gemacht haben.

Ioannis Gelios: Die Einstellung hat heute gepasst. Wir haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen und was uns der Trainer mit auf den Weg gegeben hatte. Am Ende hat es leider nicht gereicht. Wir hätten hier einen Punkt verdient gehabt.

Die Pressekonferenz nach #DSCKSV:

Phil Neumann zum Spiel in Bielefeld:

Impressionen vom Auswärtsspiel in Bielefeld:

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter