KSV holt verdienten Punkt auf Schalke

Alexander Mühling traf in seinem 200. Pflichtspiel im KSV-Trikot per Traumtor zur zwischenzeitlichen Führung

Die KSV hat am Sonntagnachmittag im ersten Ligaspiel des neuen Kalenderjahres einen Punkt geholt. Die Störche trennten sich vor 750 Zuschauern in der Veltins-Arena vom FC Schalke 04 1:1-Unentschieden. Alexander Mühling brachte Holstein nach der Pause per Traumtor in Führung, die S04 durch Simon Terodde noch ausgleichen konnte.

Den Gastgebern gehörte die Anfangsphase, da sie früh Druck erzeugten und energisch den Weg nach vorne suchten. Und doch wäre Holstein fast in Führung gegangen, als Malick Thiaw nach einer Hereingabe von Jonas Sterner fast ein Eigentor produzierte. Nach einem Missverständnis mit seinem Keeper Martin Fraisl konnte der Innenverteidiger jedoch gerade noch vor der eigenen Torlinie klären (4.). Auf der Gegenseite landete ein Abpraller von Simon Terodde an der Latte, zuvor hatte jedoch Victor Palsson im Abseits gestanden (5.). Schalke blieb dominant und hatte die Großchance zur Führung, doch Hauke Wahl fuhr nach einem Querpass von Blendi Idrizi das lange Bein aus und klärte in höchster Not vor dem einschussbereiten Darko Churlinov (14.). Holstein überstand Schalkes anfängliche Druckphase jedoch schadlos und fand selbst immer besser ins Spiel, der finale Pass oder ein gefährlicher Abschluss wollte indes noch nicht gelingen. So bediente Fin Bartels zwar den startenden Benedikt Pichler, der jedoch noch von Palsson entscheidend gestört werden konnte (31.). Wenig später kratzte KSV-Keeper Thomas Dähne einen Gewaltschuss aus 25 Metern des aufgerückten Salif Sané aus dem linken Giebel (35.). Kurz vor der Pause hatten beide Seiten jeweils noch eine gute Möglichkeit: Churlinov verzog aus der Drehung knapp (41.), auf der Gegenseite hätte Mikkel Kirkeskov per direkt getretenem Freistoß aus knapp 30 Metern fast Fraisl überlistet, der gerade noch zur Ecke abwehren konnte (45.).

Auch in Durchgang zwei gehörten die ersten Minuten den Schalkern, die allerdings zu keinen gefährlichen Abschlüssen kamen. Stattdessen wurde Holstein mit zunehmender Spieldauer wieder präsenter – und ging per Traumtor in Front, als Alexander Mühling in seinem 200. Pflichtspiel für die KSV aus 18 Metern per Dropkick in den rechten Winkel traf (67.). Die Führung währte jedoch nicht lange, weil Königsblau prompt antwortete: Palsson steckte auf Terodde durch, der aus 14 Metern eiskalt zum schnellen Ausgleich vollstreckte (73.). Die Störche hätten wenig später direkt wieder den alten Abstand herstellen können, der eingewechselte Julian Korb scheiterte aber aus spitzem Winkel an Fraisl (79.) und auch den satten Abschluss von Bartels fischte der S04-Torhüter aus dem linken Eck (87.). In der Schlussphase drängte Schalke noch einmal auf den Siegtreffer, Dähne hielt in der Nachspielzeit aber den Punkt für seine Farben fest, als er Ko Itakuras Kopfball im kurzen Eck parierte (90.+1). Folglich nahm die KSV bei ihrer Premiere in der Veltins-Arena einen verdienten Punkt mit und startete trotz insgesamt zehn nicht zur Verfügung stehender Akteure mit einer starken Leistung ins neue Kalenderjahr.

Statistik:

Schalke: Fraisl – Thiaw, Itakura, Sané (70. Lode) – Palsson (85. Flick), Ranftl, Ouwejan, Zalazar (85. Latza), Idrizi (63. Drexler) – Terodde, Churlinov (63. Bülter). Trainer: Grammozis.

Holstein: Dähne – Wahl, Thesker, Komenda (72. Erras) – Sterner (72. Korb), Mühling, Porath, Sander (78. Benger), Kirkeskov – Bartels, Pichler (89. Mees) – Trainer: Rapp.

Schiedsrichter: Waschitzki (Essen) – Tore: 0:1 Mühling (67.), 1:1 Terodde (73.) – Zuschauer: 750 (ausverkauft).

Stimmen zum Spiel:

Alexander Mühling: „Ich  habe gemischte Gefühle. In der ersten Halbzeit hatte Schalke mehr vom Spiel, nach der Pause waren wir besser. Wenn wir es geschafft hätten, die Führung länger zu verteidigen, hätten wir auch durchaus mit drei Punkten nach Hause fahren können. Trotzdem war es insgesamt eine gute Leistung von uns. Auf Schalke einen Punkt zu holen, ist in Ordnung. Wir können insgesamt zufrieden sein.“

Fin Bartels: „Den Punkt haben wir uns hart erarbeitet und verdient. In der ersten Halbzeit hatten wir viele Ballgewinne, haben den Ball aber leider nicht so nach vorne transportiert bekommen, wie wir es uns vorgestellt haben. Nach der Pause haben wir es besser gemacht, sind in Führung gegangen und hatten Kontrolle über das Spiel. Der Ausgleich fiel etwas aus dem Nichts. Insgesamt geht das Unentschieden in Ordnung.“

Thomas Dähne: „Wir haben ein gutes Auswärtsspiel gemacht. Vielleicht wäre hier sogar mehr drin gewesen. In der ersten Halbzeit haben wir uns schwer getan, nach der Pause hatten wir das Spiel ab der 55. Minute im Griff und haben uns gut von hinten herausgespielt. Das Gegentor ist ärgerlich.“

KSV-Geschäftsführer Sport Uwe Stöver: „Das Ergebnis ist absolut verdient und am Ende aufgrund der zweiten Halbzeit fast ein wenig enttäuschend, weil die Möglichkeit, das Spiel zu gewinnen, durchaus vorhanden war. Beim Ausgleich sind wir kalt erwischt worden, hatten aber anschließend noch gute Möglichkeiten, das Spiel in unsere Richtung zu schieben.“

Die Pressekonferenz nach #S04KSV

Torschütze Alexander Mühling nach dem Spiel #S04KSV:

Die Bilder aus der VELTINS-Arena:

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter