Mannschaft nach positiven Corona-Befunden in Quarantäne

Im Rahmen der engmaschigen PCR-Testung der KSV Holstein wurden vier positive Befunde auf das COVID-19-Virus festgestellt.

Die betroffenen Personen haben sich umgehend in Isolation begeben. Die zuständigen Gesundheitsbehörden haben dieses Infektionsgeschehen als Corona-Ausbruch deklariert und damit für die gesamte Mannschaft und Teile des Funktionsteams eine häusliche Quarantäne angeordnet.

„Den betroffenen Personen geht es den Umständen entsprechend gut und sie haben keine oder nur leichte Symptome“, erklärt Dr. Klaus Henningsen, Mannschaftsarzt und Hygienebeauftragter der KSV. „Die Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden läuft seit Beginn der Pandemie in enger Abstimmung und sehr vertrauensvoll. Zum jetzigen Zeitpunkt ist oberste Priorität, ein weiteres Ausbreiten der Infektionen zu verhindern.“

Aufgrund der Quarantäne-Maßnahme wird die Mannschaft heute nicht zum Auswärtsspiel beim 1. FC Heidenheim anreisen.

„Erst einmal sind wir froh, dass es den entsprechenden Personen aktuell gut geht“, ergänzt Uwe Stöver, Geschäftsführer Sport der KSV. „Wir haben vollstes Vertrauen in die Entscheidungen der Behörden und tragen diese wie schon in den vergangenen Monaten selbstverständlich vollumfänglich mit.“

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter