Nordduell unter Flutlicht: St. Pauli zu Gast im Holstein-Stadion

Die Störche wollen nach dem Sieg gegen Sandhausen im Heimspiel gegen den FC St. Pauli nachlegen

Weiter geht’s in Holsteins Heimspiel-Wochen: Am Freitagabend ist zur Partie des 32. Spieltages der FC St. Pauli im Holstein-Stadion zu Gast. Das Nordduell wird um 18.30 Uhr angepfiffen.

Die Hamburger spielten eine aus ihrer Sicht alles andere als zufriedenstellende Hinrunde und belegten zwischenzeitlich zehn Spieltage lang einen direkten Abstiegsplatz. Nachdem am 16. Spieltag bei Hannover 96 endlich der langersehnte zweite Saisonsieg gelungen war (3:2), verließ die Mannschaft von Trainer Timo Schultz dank eines 2:0-Erfolges gegen Jahn Regensburg pünktlich zum Hinrundenabschluss die Abstiegsränge – und setzte fortan zu einem echten Lauf an. Der Motor stotterte nun nicht mehr, sondern lief auf Hochtouren, sodass sich die Braun-Weißen dank zehn Siegen, eines Unentschiedens und nur drei Niederlagen zum besten Team der Rückrunde aufschwangen und aktuell Tabellenplatz sieben belegen.

Während die Gäste aus Hamburg ihr letztes Spiel am 25. April absolvierten (2:1-Heimsieg gegen Greuther Fürth), bestritten die Störche seitdem noch zwei Ligaspiele (1:1 beim 1. FC Nürnberg, 2:0 gegen den SV Sandhausen) sowie das DFB-Pokal-Halbfinale (0:5 bei Borussia Dortmund). Wenngleich St. Pauli somit deutlich ausgeruhter in die Begegnung geht, werden sich die Gastgeber im zweiten von vier Heimspielen in Folge sicherlich nicht kampflos geschlagen geben, sondern dem Tabellenführer der Rückrundentabelle mächtig Paroli bieten, um Rang drei verteidigen zu können. Rückenwind dürfte bei diesem Unterfangen der jüngste souveräne Heimsieg gegen die Sandhäuser vom vergangenen Dienstag geben.

Es ist übrigens bereits das vierte Mal, dass beide Teams in den letzten zehn Monaten aufeinandertreffen. Im August letzten Jahres gewann Holstein ein Testspiel mit 2:1, zwei Monate später setzte sich der Kiezklub in einem weiteren Test mit 1:0 durch. In der Liga trennten sich KSV und FCSP im Hinspiel 1:1-Unentschieden.

Hinspiel: Wie gerade erwähnt, teilten Holstein und St. Pauli im Hinspiel am 15. Spieltag die Punkte. Omar Marmoush brachte die Gastgeber am 9. Januar dieses Jahres nach der Pause in Führung, die Joshua Mees zehn Minuten später per Kopf zum 1:1-Endstand ausglich.

Statistik: Siebenmal trafen Störche und Kiezkicker in der eingleisigen 2. Liga seit 2017 aufeinander, beide Teams konnten jeweils drei Siege einfahren, zudem gab es besagtes Remis im Januar. Schon in der 2. Liga Nord 1978/79 gab es zwei Partien. Im Holstein-Stadion setzte sich die KSV mit 2:1 durch, am Millerntor hieß es 4:0 für den FC St. Pauli. Die Partie am Freitag im Holstein-Stadion ist also das zehnte Aufeinandertreffen beider Teams im Bundesliga-Unterhaus. Insgesamt trafen beide Seiten natürlich schon deutlich häufiger aufeinander – 84 Mal in Meisterschaftsspielen, um genau zu sein. Holsteins Bilanz ist ausbaufähig: 27 Siege, 22 Unentschieden und 35 Niederlagen.

Personelle Situation: Neben Stefan Thesker (Achillessehnenanriss) fällt auch Ioannis Gelios (Rückenprobleme) weiterhin aus. Aleksandar Ignjovski hat nach seinem positiven Covid-19-Befund Anfang der Woche die Quarantäne verlassen, doch für ihn kommt ein Einsatz noch nicht in Frage.

Medieninfo: Sky überträgt die Begegnung live, der Multimedia-Liveticker der KSV (liveticker.holstein-kiel.de) liefert ab 18 Uhr alles Wissenswerte rund um das Spiel, ab 18.30 Uhr dann aktuelle Zwischenstände, Fotos und Interviews.

Werbung: Mehr Informationen, Statistiken, Prognosen und Quoten zum Spieltag erhaltet ihr beim Presenter des Vorberichtes wettbasis.com.

Die Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen den FC St. Pauli:

Phil Neumann vor dem Nordduell gegen den FC St. Pauli:

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter