Schubert: Salmrohr hat eine gute Mentalität

In der ersten Runde um den DFB-Pokal schreibt die KSV Holstein schon vor dem Anpfiff Geschichte: Gegen den FSV Salmrohr, am Sonntag (15.30 Uhr) Gastgeber der Störche, hat der Fußball-Zweitligist noch nie gespielt. Der Sechstligist qualifizierte sich durch einen kuriosen Sieg gegen die TuS Koblenz im Finale um den Rheinland-Pokal für den DFB-Pokal. Das Team von Lars Schäfer lag noch in der 89. Minute mit 0:2 zurück, um dann in der Nachspielzeit auszugleichen und sich schließlich im Elfmeterschießen gegen den Oberligisten durchzusetzen.

KSV-Trainer Andre Schubert über die Störche: Wir haben bei der 0:2-Niederlage in Darmstadt viel investiert, sind 120 Kilometer gelaufen, hatten als Gast 72 Prozent Ballbesitz und doppelt so viele Torschüsse wie der Gegner. Richtig ist aber auch, dass unsere Zweikampfquote bei 35 Prozent lag, das ist natürlich zu wenig. Wir müssen in diesem Bereich galliger werden und körperbetonter auftreten, auch unser Umschaltspiel muss besser werden. Daran arbeiten wir.  

Schubert über den FSV Salmrohr: Leider gibt es kein Videomaterial über den Gegner, aber wir haben ihn beobachten lassen. Die Mannschaft hat eine gute Mentalität, was sie ja gerade erst im Punktspiel bewiesen hat, als sie einen 1:3-Rückstand noch in einen 4:3-Sieg verwandelte. Ich gehe davon aus, dass der FSV tief stehen wird, alles andere würde mich überraschen. Wir müssen Lösungen finden, diesen Riegel zu knacken. Jeder wartet natürlich darauf, dass wir dort scheitern, aber wir sind der Favorit und wollen in die nächste Runde kommen.

Alexander Mühling zur Pokal-Runde: Ich freue mich darauf, auch einmal gegen andere Gegner aus anderen Ligen zu spielen, so wie am Sonntag gegen den FSV Salmrohr. Aber auch im DFB-Pokal ist für mich das Ziel in jedem Spiel das gleiche: Ich will es gewinnen.  

Lars Schäfer, Trainer FSV Salmrohr: Holstein Kiel hat in den letzten Jahren extrem auf sich aufmerksam gemacht. Dritter und Sechster in den letzten beiden Zweitligaspielzeiten zu werden, ist eine klare Ansage. Für uns ist das absolut ein attraktives Los. Die Rollen sind dabei sicherlich klar verteilt. Kiel ist der Favorit. Wir werden aber alles dafür tun, um uns bei diesem besonderen Spiel von der besten Seite zu zeigen.

Personelle Situation: Jannik Dehm (Schienbeinbruch), Young-Jae Seo und Noah Awuku (beide angeschlagen) werden fehlen, ein großes Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Jonas Meffert, der sich im Training eine Prellung zuzog und aller Voraussicht nach nicht mit ins Salmtal reisen wird.   

Die Bilanz: Gibt es noch nicht, es ist das erste Mal!

Medieninfo: Sky überträgt live, der nagelneue Multimedialiveticker der KSV (liveticker.holstein-kiel.de) liefert ab 15 Uhr alles Wissenswerte rund um das Spiel, ab 15.30 Uhr dann aktuelle Zwischenstände, Fotos und Interviews. Medienpartner R.SH schaltet immer wieder live nach Salmrohr.

Die Spieltags-Infos für die Fans:

Anfahrt PKW: Über die A48 und A1 bis zum Kreuz Wittlich. Dort wechseln auf die A60 in Richtung Wittlich-West/Bitburg/Lüttich. Direkt nächste Ausfahrt wieder abfahren und der L141 Richtung Salmtal bis zum Kreisverkehr am Ortseingang. Von da an gibt es eine Beschilderung zum eigens für das Pokalspiel eingerichteten Parkplatz.

Anfahrt Zug: Im Regionalzug ab Koblenz bis zur Station “Salmtal”. Von dort dann zu Fuß dann ca. einen Kilometer bis zum Stadion

Ticketpreise: Sitzplatz: 30€; Stehplatz: 15€; Ermäßigter Stehplatz: 12€ (Schüler ab 12 Jahren, Studenten, Schwerbehinderte); Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt im Stehplatzbereich

Gästeblock: Befindet sich auf der Gegengerade der Haupttribüne

…ist unser Tipp zum Spiel gegen Salmrohr.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter