Störche kehren auf den Trainingsplatz zurück

Janni Serra (re.) kommt vor Niko Koulis zum Abschluss

Endlich wieder den Ball am Fuß! Nach 14-tägiger Quarantäne ging es für die Störche um Trainer Ole Werner am Mittwochmittag erstmals wieder auf den Trainingsplatz. Bei bestem Frühlingswetter und Temperaturen um 10 Grad absolvierten die KSV-Profis eine knapp 70-minütige Einheit.

Nachdem sie sich zwei Wochen lang in den eigenen vier Wänden in Form von täglichen Cybertraining-Einheiten fit gehalten hatten, war allen Beteiligten die Freude darüber, dass die heimischen Geräte wie Ergometer, Hanteln und Yoga-Matte wieder gegen das runde Leder eingetauscht werden konnten, sichtlich anzumerken. Nach einem ausführlichen Aufwärmprogramm und Übungen zur Ballgewöhnung gingen die Störche in mehrere Spielformen über, in der Passspiel, Spielverlagerung und Torabschlüsse im Fokus standen.

Nach durchaus intensiven 70 Minuten rief Werner seine Spieler noch einmal kurz zusammen, um sie in einer kurzen Ansprache auf die kommenden Tage einzustimmen. Die Vorbereitungen auf das anstehende Auswärtsspiel am kommenden Samstag beim VfL Osnabrück (Anstoß: 13 Uhr) sind somit in vollem Gange.

Neben Stefan Thesker (Achillessehnenanriss) und Mikkel Kirkeskov (Achillessehnenprobleme) standen auch Ioannis Gelios, Alexander Mühling und Aleksandar Ignjovski nicht mit auf dem Platz. Das Trio befindet sich nach ihren positiven Covid-19-Befunden weiterhin in Quarantäne.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter