Vor ausverkauftem Haus: Holstein empfängt HSV zum Nordderby

Die Störche um Fabian Reese wollen am Freitagabend zuhause gegen den Hamburger SV punkten

Freitagabend, Flutlicht und ein ausverkauftes Haus – es ist alles angerichtet für einen atmosphärischen Fußballabend, wenn die KSV am 9. September um 18.30 Uhr den Hamburger SV zum Nordderby im Holstein-Stadion empfängt.

Die Gäste aus der Hansestadt sind stark in die Saison gestartet. Fünf Siege aus den ersten sieben Spielen sorgten dafür, dass der HSV als Tabellenzweiter an die Kieler Förde reist. Bei ihren gewonnenen Spielen zeigten sich die Rothosen sehr effektiv, als sie sich in drei von fünf Fällen mit 1:0 durchsetzten. Zwar hat die Mannschaft von Tim Walter, der in der Saison 2018/19 die Störche trainierte und somit an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrt, bisher erst neun Tore erzielt, aber auch nur drei Gegentreffer kassiert, was sie zur besten Defensive der Liga macht. Das Wiedersehen mit Walter ist übrigens nicht das einzige dieses Spieltages: Auch Jonas Meffert und László Bénes haben eine KSV-Vergangenheit. Meffert trug von 2018 bis 2021 das Holstein-Trikot und Bénes war in der Rückrunde der Saison 2018/19 von Borussia Mönchengladbach nach Kiel ausgeliehen. Saisonübergreifend konnte der HSV die vergangenen sechs Auswärtsspiele in Liga zwei allesamt für sich entscheiden. Die letzte Niederlage auf fremdem Geläuf gab es ausgerechnet in Kiel – bei Holsteins 1:0-Heimsieg am 10. April dieses Jahres.

Ebenso wie die KSV-Fans erinnert sich sicherlich auch Torschütze Kwasi Wriedt an diese Partie zurück, doch wenn die Begegnung am Freitagabend angepfiffen wird, ist nicht nur das Ergebnis des letzten Aufeinandertreffens, sondern auch die Serie von nunmehr acht ungeschlagenen Zweitliga-Duellen gegen die Hamburger hinfällig. Denn unsere Störche müssen alles in die Waagschale werfen, wenn sie gegen die formstarken Gäste punkten wollen. Auch auf Kieler Seite ist die Partie für einige Akteure ohne Frage besonders: Co-Trainer Alexander Hahn war von 2015 bis 2021 als Videoanalyst und zwischenzeitlich auch als Co-Trainer tätig und mit Lewis Holtby, Finn Porath und Fiete Arp trug auch schon ein Trio im Laufe ihrer Karriere bereits das Trikot mit der Raute. Doch am Freitagabend werden alle Freund- und Bekanntschaften für 90 Minuten ruhen, schließlich peilen die Hausherren den dritten Heimsieg der laufenden Spielzeit an.

Personelle Situation: Lewis Holtby (Reha) und Marco Komenda (OP) stehen nicht zur Verfügung. Hinter Benedikt Pichler (muskuläre Probleme) steht noch ein Fragezeichen.

Ticketinfo: Die Partie ist ausverkauft, daher wird es am Spieltag keine Tageskassen geben.

Anreise: Für die Anreise mit dem Auto empfiehlt die KSV das Nikola-Tesla-Parkhaus (Koboldstraße 1) im Wissenschaftspark, das einen speziellen Holstein-Tarif anbietet: Ab zwei Stunden vor dem Anpfiff und bis zu zwei Stunden nach dem Abpfiff können die Zuschauer der Holstein-Heimspiele dort für fünf Euro parken. Die KVG bietet mit der Buslinie 91S am Spieltag einen besonderen Service an: Im 15-Minuten-Takt fährt der Bus vom Hauptbahnhof direkt zum Stadion und bis zwei Stunden nach Abpfiff von der Haltestelle am Westring im gleichen Rhythmus wieder zurück. Alle Infos gibt’s hier.

Da die Polizei weiträumige Sperrungen rund um das  Holstein-Stadion vornehmen und zudem vor und nach dem Spiel eine technische Sperre auf Höhe der Shell-Tankstelle errichten wird, empfiehlt die KSV eine rechtzeitige Anreise – und zwar im Optimalfall mit öffentlichen Verkehrsmitteln, mit dem Fahrrad oder zu Fuß.

Medieninfo: Sky überträgt live, der Multimedialiveticker der KSV (liveticker.holstein-kiel.de) liefert ab 18 Uhr alles Wissenswerte rund um das Spiel, ab 18.30 Uhr dann aktuelle Zwischenstände, Fotos und Interviews. Medienpartner R.SH schaltet immer wieder live ins Holstein-Stadion.

DIE PRESSEKONFERENZ VOR #KSVHSV:

JULIAN KORB VOR DEM HEIMSPIEL GEGEN DEN HAMBURGER SV:

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter