U23 empfängt Aufsteiger Emden – Women reisen nach Osnabrück

Faris Moumouni und die U23 wollen gegen Kickers Emden den dritten Sieg in Folge einfahren

Nach dem spielfreien Wochenende geht unsere U23 mit frischen Kräften in das anstehende Heimspiel. Am Sonntag haben die Jungstörche um 14 Uhr Kickers Emden zu Gast in der Arena im CITTI FUSSBALL PARK. Die Holstein Women sind hingegen auswärts gefordert: Sie sind ebenfalls am Sonntag um 14 Uhr beim Osnabrücker SC im Einsatz.

HOLSTEIN U23 – KICKERS EMDEN (SO., 14 Uhr)

Land unter hieß es am vergangenen Wochenende im Ostfrieslandstadion. Nach den heftigen Regenfällen musste die für Samstag geplante Partie in der Regionalliga Nord zwischen den Kickers und dem VfV Hildesheim abgesagt werden. Somit hatte der kommende Gegner genauso wie die gastgebenden Jungstörche am vergangenen Wochenende spielfrei.

Emden rangiert mit nur drei Zählern aus den ersten neun Spielen am Tabellenende der Regionalliga und musste sich zuletzt im Niedersachsen-Pokal auch noch dem SSV Jeddeloh II geschlagen geben. Hinzu kommt, dass die Aufgabe beim KSV-Nachwuchs sicherlich auch keine leichte werden dürfte, präsentieren sich die Gastgeber doch nach zwei Siegen in Folge mit neuem Selbstvertrauen. „Es gibt keinen Grund, jetzt nachzulassen, schließlich sind es wichtige Punkte, um die wir spielen“, betont Sebastian Gunkel, der natürlich auch weiß, dass man mit dem dritten Dreier am Stück weiter in der Tabelle klettern könnte. „Wir wollen den Fokus auf uns legen. Das Ziel ist es, wieder zu Null zu spielen und dabei gleichzeitig in der Offensive eine bessere Chancenverwertung an den Tag zu legen“, so unser U23-Coach vor dem Duell mit dem Tabellenschlusslicht.

OSNABRÜCKER SC – HOLSTEIN WOMEN (SO., 14 Uhr)

Nach drei Spielen warten die Holstein Women weiterhin auf ihren ersten Saisonsieg. Diesen will die Mannschaft von Trainer Bernd Begunk am Sonntag beim Osnabrücker SC holen, der mit einem Unentschieden und zwei Niederlagen ebenfalls alles andere als optimal in die neue Spielzeit gestartet ist. „Wir haben unsere Fehler aus den letzten Spielen aufgearbeitet und sind heiß auf die ersten drei Punkte!“, kündigt Luiza Zimmermann an, die sich noch gut an die vergangenen beiden Duelle mit dem OSC erinnern kann. „Letzte Saison haben wir beide Spiele gegen Osnabrück gewonnen“, blickt die Defensivspielerin auf den 4:3-Erfolg in Niedersachsen im April dieses Jahres sowie den 6:0-Heimsieg im Oktober 2021 zurück. Das kann doch nur ein gutes Omen sein bei dem Ziel, den ersten Saisonsieg einzufahren…

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter