DFB-Pokal: U19 zieht in Runde zwei ein

Mit Schwung ging es für Paul Witt und die Kieler U19 in die zweite DFB-Pokalrunde

In der ersten Runde des DFB-Junioren-Vereinspokals setzte sich die Kieler U19 beim Regionalligisten FC Oberneuland in der Marko-Mock-Arena am Samstagnachmittag mit 3:1 durch, wurde somit ihrer Favoritenrolle gerecht und zog in die zweite Runde ein.

Gegen eine recht tiefstehende Mannschaft aus Bremen mangelte es dem KSV-Nachwuchs zunächst an der nötigen Geduld im Spiel in Ballbesitz. Unnötige Ballverluste waren die Folge, die zu Kontern von Oberneuland führten. Dennoch kamen die Kieler immer wieder zu guten Pressing-Aktionen und erspielten sich so einige Torchancen, die jedoch ungenutzt blieben. Torlos ging es zum Abpfiff der ersten Halbzeit in die Kabinen.

Notwendige Wechsel im Spielsystem der Störche sah Trainer Elard Ostermann zu Beginn der zweiten Durchgangs nicht. So ging es unverändert in die zweiten 45 Minuten des Pokal-Fights. Ostermann schien während der Pause die richtigen Worte für seine Mannschaft gefunden zu haben: In nahezu allen Bereiche verbesserten die Kieler ihr Spiel, vor allem in Ballbesitz investierten die Gäste von der Förde mehr in die Partie. Folgerichtig netzte KSV-Stürmer Ferdaus Ghafury nach einer sehenswerten Kombination zum 1:0 für die Störche kurz nach Wiederanpfiff (53.). Der Regionalligist aus Oberneuland wirkte nach dem Gegentreffer zunehmend geschwächt und schaffte es nicht, gefährliche Aktionen zu kreieren. Nachdem Ghafurys strammer Schuss nur den Torpfosten traf, schenkte Jannic Ehlers den Ball zur verdienten 2:0-Führung ein (75.).

Die Gastgeber verkürzten rund zehn Minuten vor dem Abpfiff noch durch einen Sonntagsschuss aus 20 Metern in den Winkel. Holsteins mangelnde Chancenverwertung sorgte so kurz vor Schluss für ein paar unnötig spannende Momente. In der Nachspielzeit machte Faris Moumouni jedoch alles klar und stellte den verdienten Zwei-Tore-Abstand wieder her. In einem umkämpften Spiel hätten die Kieler in der 2. Halbzeit mit vielen herausgespielten Torchancen die Partie bereits früh entscheiden müssen.

Statistik:

FC Oberneuland: Griesmeyer – Deblitz, Agyemang, Spies (62. Nagel), Agbe – Niefer, Quast, Tekin (73. Griesenbeck), Li – Altunok (46. Abdelkhalki), Alkas – Trainer: Pakkan.

U19: Freydenberg – Quaas, Carrera Zarza, Marten, Blohm – Ehlers, Richter, Ghafury, Arndt (C) (79. von der Mehden), Witt  – Paulsen (60. Moumouni) – Trainer: Ostermann.

Schiedsrichter: Breetholt (Ochtrup) – Tore: 0:1 Ghafury (49.) 0:2 Ehlers (75.) 1:2 Altunok (82.), 1:3 Moumouni (90.+3).

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter