Erstes Auswärtsspiel: U23 unter Flutlicht bei Altona

Holsteins U23-Torwart Julius Schmid will seinen Kasten bei Altona sauber halten

Nach zwei Heimspielen zum Saisonstart bestreitet die Kieler U23 am Mittwochabend in der Gruppe Nord der Regionalliga Nord ihr erstes Auswärtsspiel der neuen Spielzeit. Um 19 Uhr sind die Jungstörche bei Altona 93 auf der Adolf-Jäger-Kampfbahn zu Gast.

Während der Kieler Nachwuchs mit je einem Sieg (1:0 gegen den FC St. Pauli II) und einer Niederlage (0:3 gegen den Lüneburger SK Hansa) in die Saison startete, wartet Altona noch auf den ersten Punktgewinn. Bisher hatte die Mannschaft von Trainer Andreas Bergmann gegen Aufsteiger Phönix Lübeck (1:2) und den Hamburger SV II (0:1) jeweils knapp das Nachsehen. Im dritten Heimspiel in Folge hoffen die Hamburger unter Flutlicht darauf, gegen die Gäste aus Kiel erstmals etwas Zählbares zuhause zu behalten. Doch auch die Jungstörche wollen nicht mit leeren Händen an die Förde zurückkehren. „Wir freuen uns auf das Spiel und wollen die Chance nutzen, in Hamburg zu punkten“, sagt Holsteins U23-Trainer Sebastian Gunkel, der darauf baut, dass seine Spieler im ersten Auswärtsspiel der neuen Spielzeit die Schwerpunkte verbessern, die bei der jüngsten Heimniederlage gegen Lüneburg noch nicht so gut funktioniert haben. Gunkel erwartet einen flexiblen Gegner. „Altona wird sicherlich über Standards und Umschaltmomente kommen, aber auch spielerische Lösungen anbieten“, schätzt der Coach, der gerne den zweiten Saisonsieg einfahren möchte.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter