Gelingt U17 gegen die Kiezkicker der nächste Streich?

Thies Richter will mit der U17 die Serie fortsetzen

Sechs Siege aus den ersten sechs Saisonspielen, dazu am Donnerstag der Einzug ins SHFV-Pokalhalbfinale – die Kieler U17 schwimmt in der bisherigen Saison auf der Erfolgswelle. Am Samstag plant die Mannschaft von Elard Ostermann in der B-Junioren Regionalliga Nord den nächsten Streich. Im Heimspiel haben die Kieler um 15 Uhr den FC St. Pauli II in der Arena im CITTI FUSSBALL PARK zu Gast.

Groß war der Jubel, als die U16 des FC St. Pauli in der vergangenen Saison dank der Meisterschaft in der U16-Oberliga den Aufstieg in die B-Junioren Regionalliga Nord feiern konnte. Die Mannschaft von Benjamin Olde stellte dabei im Saisonverlauf früh die Weichen auf Aufstieg und sicherte sich letztlich sehr souverän und mit 13 Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten Eintracht Norderstedt Rang eins. Am Ende stand eine Bilanz von 20 Siegen aus 22 Saisonspielen bei nur einem Unentschieden und einer Niederlage zu Buche. Auch eine Etage höher konnte der FCSP-Nachwuchs an die starken Leistungen der Vorsaison anknüpfen und rangiert aktuell dank vier von sechs gewonnen Ligaspielen auf Tabellenplatz vier, sodass trotz der jüngsten 1:5-Niederlage im Stadtduell mit dem Eimsbütteler TV von einem guten Saisonstart die Rede sein kann.

„Ähnlich wie die anderen zweiten Mannschaften hat auch St. Pauli eine spielstarke Truppe, die stets versucht, mitzuspielen“, weiß Elard Ostermann um die Qualität der Gäste. „Das Pendel kann in beide Richtungen ausschlagen, wenn wir nicht hochkonzentriert und wachsam sind“, warnt Holsteins U17-Trainer vor der Partie gegen den Aufsteiger aus der Hansestadt. Er sei aber optimistisch, dass seine Jungs die Begegnung erfolgreich gestalten können, wenn sie die Aufgabe mit dem nötigen Ehrgeiz und Willen angehen, betonte Ostermann, der neben dem Langzeitverletzten Caner Atak auch auf Youri von der Mehden (Oberschenkelzerrung)  und Tim von Aspern (Patellasehnenreizung) verzichten muss.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter