Klarer Heimsieg der U23 gegen Heide

Holsteins Jannis Voß (re.) enteilt dem Ex-Kieler Jan Wansiedler

Die U23 der KSV bleibt in der Regionalliga Nord oben dabei: Am Sonntagnachmittag siegten die Jungstörche vor 400 Zuschauern in der Arena im CITTI FUSSBALL PARK gegen den Heider SV mit 5:0 und kletterten in der Tabelle auf Rang vier.

Jungstörche gehen mit 2:0-Führung in die Pause

Das Nordduell fand passenderweise bei norddeutschem Schietwetter statt. Auf tiefem Geläuf unterstrichen die Gastgeber schnell, dass sie auch im fünften Spiel vor eigenem Publikum ungeschlagen bleiben wollten. Die Kieler, erneut vom Trainerduo Nicola Soranno und Fabian Raue betreut, suchten gegen die kampfstarken Gäste aus Dithmarschen nach spielerischen Lösungen – und fanden diese auch: Nach zehn Minuten fand Kai Griese bei seinem Startelfdebüt mit einer flachen Hereingabe Johann Berger, der aus 16 Metern ins rechte untere Eck zur frühen Führung traf. Die KSV war gewillt nachzulegen, doch Julius Alts über HSV-Keeper Torben Franzenburg hinweg gechipter Ball wurde von Lasse Greve gerade noch von der Linie gekratzt (25.). Im Gegenzug verpasste der Aufsteiger den Ausgleich, als Leif Hahns Distanzschuss an den rechten Pfosten klatschte (26.). Stattdessen ließ Holsteins Nachwuchs den zweiten Treffer folgen, als Greve eine scharfe Flanke von Tim Siedschlag derart unglücklich abfälschte, dass diese im eigenen Netz landete (33.).

Mohr und Kulikas legen nach

Nach Wiederanpfiff dauerte es eine Weile, bis die Jungstörche erneut gefährlich vors gegnerische Gehäuse kamen – dafür dann aber in regelmäßigen Abständen. Zunächst verpasste Laurynas Kulikas noch einen weiteren Treffer, als er nach Zuspiel von Tom Baller den Ball aus kurzer Distanz nicht richtig traf, sodass dieser sein Ziel verfehlte (65.). Auch Siedschlags Abschluss blieb ohne Ertrag, weil Franzenburg stark reagierte (76.), doch eine Minute später sorgte U23-Kapitän Tjorve Mohr für die Vorentscheidung, als er Grieses Ecke am kurzen Pfosten in die Maschen wuchtete. In der Schlussphase schraubte Kulikas per Kopf (82.) sowie nach einem Konter (90.) zum 5:0-Endstand hoch, während den Gästen der Ehrentreffer verwehrt blieb, weil ein Schuss von Marvin Wolf links am Kieler Kasten vorbei geflogen war (87.).

„Insgesamt haben wir gut dagegengehalten und über 90 Minuten eine konzentrierte Leistung gezeigt“

U23-Trainer Nicola Soranno

„Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht, weil wir gegen einen kompakt stehenden Gegner dennoch oft die nötigen Räume gefunden haben“, freute sich Soranno nach der Partie. „Insgesamt haben wir gut dagegengehalten und über 90 Minuten eine konzentrierte Leistung gezeigt“, so der etatmäßige Co-Trainer, der von einem auch in der Höhe verdienten Sieg sprach.

Statistik

U23: Pachulski – Mohr, Pernot, Fleckstein, Griese – Voß – Baller (85. Born), Berger (71. Melahn), Siedschlag – Kulikas, Alt (80. Seidel).

Schiedsrichter: Kohn (Husum) – Tore: 1:0 Berger (10.), 2:0 Greve (33./ET), 3:0 Mohr (76.), 4:0 Kulikas (82.), 5:0 Kulikas (90.) – Zuschauer: 400.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter