Last-Minute-Niederlage für U19 bei Werder

Torben Marten ärgert sich über den späten Gegentreffer, durch den die Kieler unglücklich in Bremen verloren

Eine Last-Minute-Niederlage kassierte die U19 der KSV am Samstagnachmittag am Bremer Weserstadion. Trotz des hohen Aufwandes, den die Jungstörche betrieben, traten sie die Heimreise mit einer 1:2-Niederlage nach Kiel an.

Dass die Kieler U19 mit der Auswahl des SV Werder Bremen auf eine besonders spielstarke Mannschaft traf, war bereits im Vorfeld der Begegnung klar. Der frühe Gegentreffer durch Werders Kaan Er traf die Störche allerdings wie eine kalte Dusche (4.). In der Folge entwickelte sich am Samstagnachmittag an der Weser ein Spiel auf Augenhöhe. Clever positionierten sich Werders Achter auf den Außenpositionen, was den Zugriff der Störche beim Pressing auf den Ball erschwerte. Durch schnelle Kombinationen erspielte sich die Mannschaft von Trainer Elard Ostermann Torchancen in der gegnerischen Box. Folgerichtig erzielte Faris Moumouni den verdienten Ausgleichstreffer für die Gäste aus Kiel (26.).

Im zweiten Durchgang standen die Störche etwas tiefer und kompakt in der eigenen Hälfte, wodurch sich der Bundesliga-Nachwuchs aus Bremen bei der Gestaltung gefährlicher Torraumszenen schwer tat. Klare Torchancen erspielten sich hingegen die Gäste von der Kieler Förde, lediglich an der Verwertung scheiterte das Team von Trainer Ostermann. Dies sollte sich aus Sicht der Gäste rächen: In der Nachspielzeit versenkte erneut Werders Stürmer Kaan Er den Ball nach einer Ecke mit dem Kopf zum 2:1-Siegtreffer (90.+2).

Trotz einer couragierten Leistung der Kieler, für die sogar ein Sieg möglich gewesen wäre, standen sie somit am Ende mit leeren Händen da und finden sich nun mit drei Punkten auf Platz elf der Tabelle wieder.

Statistik:

SV Werder Bremen: Lord – Dietrich, Donalies (C) (63. Widiker), Brandt, Eickhoff – Er, Mujcanovic (80. Backhaus), Polat, Löpping, Fenski – Schulz (46. Reincke) – Trainer: Brand.

U19: Freudenberg – Reimers, Carrera, Zarza, Marten – Witt (90. Braunschweig), Ehlers, Richter (75. Blohm), Arndt (C), Ghafury (88. von der Mehden) – Nohns (46. Paulsen), Moumouni – Trainer: Ostermann.

Schiedsrichter: Wengorz (HFV Hamburg) – Tore: 1:0 Er (4.), 1:1 Moumouni (26.), 2:1 Er (90.+2).

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter