NLZ-Teams starten in die neue Saison

Die U23 um Lucas Wolf (Mi.) und Paul Witt (re.) startet mit einem Heimspiel gegen Altona 93 in die Regionalliga-Saison

Nachdem die Mannschaften aus dem Nachwuchsleistungszentrum der KSV Holstein ihre letzten Pflichtspiele Corona-bedingt im Oktober 2020 bestritten hatten, starten sie am kommenden Wochenende in die neue Spielzeit. In den Vorberichten gibt’s alle Infos zum Saisonstart.

U23:

„Jetzt ist die Vorfreude, endlich wieder Fußball unter Wettbewerbsbedingungen spielen zu können, natürlich groß“, blickt U23-Trainer Sebastian Gunkel auf das Heimspiel der Jungstörche am Sonntag um 14 Uhr im CITTI FUSSBALL PARK gegen Altona 93 voraus. Zwar sei es trotz der vielen Testspiele, in denen Laurynas Kulikas übrigens in jedem Spiel traf, nicht so einfach einzuschätzen, wo man vor dem Saisonstart der Regionalliga Nord stehe, gibt der Kieler Coach zu bedenken, fest stehe hingegen, dass alle im Kieler Lager auf einen erfolgreichen Start hoffen.

Zudem steht Manuel Schwenk vor seinem Pflichtspiel-Comeback. Der 29-Jährige stand bereits von 2015 bis 2018 im Dienste der ersten Mannschaft von Holstein Kiel, vor seiner Hochzeit allerdings noch als Manuel Janzer. Zuletzt spielte er bei Eintracht Braunschweig, wo er in 50 Spielen sechs Tore machte und neun Vorlagen gab. Jetzt soll er helfen, Kiels Statistik gegen Altona 93 zu verbessern, da die Jungstörche in den bisherigen sechs Duellen lediglich zwei Unentschieden einfuhren und vier Niederlagen hinnehmen mussten. Nun sind sie heiß auf den ersten Dreier gegen Altona 93! Die Gäste konnten in der vergangenen Saison drei Punkte aus sieben Spielen mitnehmen, den einzigen Sieg fuhren sie dabei mit 2:1 gegen die Kieler U23 ein. Rückblickend erwähnte Sebastian Gunkel: „Im letzten Jahr war es ein enges Spiel gegen Altona. Für uns wird es darum gehen, eine gute Zweikampfführung an den Tag zu legen, weil das die Grundvoraussetzung im Fußball generell und gerade auch in dieser Liga ist.“ Auch dieses Jahr erwartet er ein körperlich geführtes, intensives Duell gegen die Gäste aus der Hansestadt.

U19:

Die U19 startet am Samstag um 12 Uhr mit einem Auswärtsspiel beim FC St. Pauli in die neue Spielzeit der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost. Die Mannschaft von Trainer Elard Ostermann kann auf eine gute Vorbereitung zurückblicken, in der man von sieben Spielen jeweils drei gewann und Unentschieden spielte und lediglich eine Partie verlor.

Neben vielen internen Zugängen verstärkten sich die Kieler mit Leonard Brodersen (Eimsbütteler TV), William Moje (Eintracht Norderstedt) und Cengizhan Koc (Hamburger SV). Vor dem Ligaauftakt beim FC St. Pauli spricht U19-Coach Ostermann von einer „echten Standortbestimmung“ beim FC St. Pauli. Beim letzten Aufeinandertreffen trennte man sich 2:2-Unentschieden. „Natürlich steht die persönliche Entwicklung  der Spieler im Vordergrund. Dazu gehört aber auch absoluter Siegeswille im Training und Spiel zu haben und auch außerhalb des Platzes ein hohes Maß an Disziplin. Wir sind da auf einem guten Wege und wollen das in jedem Spiel zeigen – auch bei unserem Rivalen aus der Hansestadt“, kündigt Ostermann an.

U17:

Am Samstag, 14. August, eröffnet auch die U17 der KSV die neue Saison und spielt um 11 Uhr im CITTI FUSSBALL PARK in der B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost gegen Hertha BSC. Generell war U17-Trainer Freddy Kaps mit der Vorbereitung seiner Truppe sehr zufrieden. „Wir haben stetig kleine Fortschritte gemacht und eine gute Entwicklung genommen. Es macht großen Spaß, weil die Jungs durchweg gut mitgezogen und große Lust versprüht haben, viel zu lernen. Das ist natürlich eine gute Voraussetzung, um erfolgreich in die neue Saison zu starten“, berichtet der Trainer, der den Gegner Hertha BSC, der eine starke Vorbereitung spielte, als einen der absoluten Topfavoriten der Liga einstuft. Zwar konnte die U17 bisher noch kein Pflichtspiel gegen die Hertha gewinnen, möchte dies aber natürlich am Samstag gern ändern würde. Mit dabei sind neben den internen Neuzugängen auch die externen Zugänge Manuel Schmitz, Richard Zokpa (beide Eimsbütteler TV), Paskal Meyer (Niendorfer TSV) und Saagon Fobissie (Werder Bremen).

„Wir treffen direkt zum Auftakt auf eines der stärksten Teams. Das hat aber auch sein Gutes, weil wir so direkt wissen, woran man sich messen kann und wo wir selbst stehen“, so Kaps, der gemeinsam mit seiner Mannschaft große Vorfreude darauf verspürt, dass es endlich wieder in einen richtigen Wettkampf geht. Das letzte Aufeinandertreffen gewannen die Berliner in Kiel mit 4:1. „Wir wollen zeigen, zu was wir in der Lage sind“, geht der Coach dennoch positiv gestimmt in die neue Spielzeit.

INFO:

Die Heimspiele der Nachwuchsmannschaften im CITTI FUSSBALL PARK finden aufgrund der infrastrukturellen Gegebenheiten auf dem Vereinsgelände in Bezug auf den Trainings- und Spielbetrieb der Profimannschaft der KSV Holstein vorerst bis mindestens 31. August unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter