Remis verpasst: U19 verliert knapp gegen Union Berlin

Tom Kinitz (li.) lieferte sich rassige Duelle mit Unions Tim Luis Maciejewski

Die Kieler U19 hat am Sonntagnachmittag in der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost einen Punktgewinn knapp verpasst. Die Jungstörche unterlagen vor 50 Zuschauern im heimischen CITTI FUSSBALL PARK Union Berlin mit 0:1. Das Tor des Tages erzielte Ruben Travassos.

Dabei wären die Kieler nach exakt zwölf Sekunden um ein Haar in Führung gegangen. Doch nachdem der völlig verunglückte Rückpass von Stefan Rankic nicht bei Union Torhüter Leo Oppermann, sondern am linken Pfosten gelandet war, schob Maxim Safronow den Abpraller aus drei Metern am langen Pfosten vorbei. Es entwickelte sich nach diesem Hallo-Wach-Moment eine offene Partie, in der es den Gastgebern gelang, Union durch frühes Anlaufen vom eigenen Strafraum fernzuhalten. Nach 25 Minuten gingen die Eisernen dennoch in Rückstand, als die KSV-Defensive in Folge einer Ecke zwar gleich vier (!) Abschlüsse des Gegners abblocken konnte, beim letzten konnte U19-Keeper Julius Schmid den Ball jedoch nur derart parieren, dass Ruben Travossos den Nachschuss aus kurzer Distanz über die Linie drücken konnte. Nach einer halben Stunde musste Union in Unterzahl weiterspielen, nachdem Lukas Veith wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen hatte. Anschließend plätscherte die Partie ohne weitere Höhepunkte bis zur Pause vor sich hin.

Jungstörche mit Aluminium-Pech

„Man hat gemerkt, dass uns das Gegentor in den Knochen steckte“, berichtete Dominik Glawogger. Doch nach dem Seitenwechsel kam die Mannschaft des Kieler U19-Trainers mit neuem Elan aus der Kabine und erspielte sich gute Gelegenheiten. Doch Leon Gino Schmidt, dessen Schuss gerade noch geblockt wurde (60.), verpasste den Ausgleich. Berlin zog sich nun zurück und wollte den knappen Vorsprung über die Zeit bringen, während die Jungstörche weiter anrannten. Doch in den entscheidenden Momenten fehlte dem KSV-Nachwuchs das nötige Fortune: Jonas Sterners Flanke verlängerte Nils Jungehülsing an den linken Innenpfosten, von wo der Ball zurück ins Feld sprang (85.), und auch Adrian Jusufis Schuss fand nicht den Weg ins Tor, sondern wurde noch vor der Linie geklärt (88.), sodass die Gäste schmeichelhafte drei Punkte mit in die Hauptstadt nahmen.

„Wenngleich wir den Gegner heute dominiert und insgesamt eine ordentliche Leistung gezeigt haben, waren wir in den entscheidenden Momenten einfach nicht konsequent genug“, ärgerte sich Glawogger nach der Partie über den verpassten Punktgewinn.

Statistik:

U19: Schmidt – Paulsen (69. Jusufi), Reimers (69. Wolff), Mihaljevic, Kinitz – Saul (69. Cissé) – Sterner, Schmidt (86. Yildirimer) – Jungehülsing – Zoch, Safronow.

Schiedsrichter: Dallmann (Wismar) – Tor: 0:1 Travassos (25.) – Gelb-Rote Karte: Veith (30./wiederholtes Foulspiel) – Zuschauer: 50.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter