Oldenburg-Heimspiel der U23 wird am 7. August wiederholt

Pech für die U23 der KSV Holstein: Das Heimspiel gegen den VfB Oldenburg in der Regionalliga Nord wurde am Mittwochabend bei einer 1:0-Führung der Störche witterungsbedingt abgebrochen. Felix Niebergall hatte für die Störche in der 13. Minute getroffen, kurz darauf entlud sich ein heftiges Gewitter über dem CITTI FUSSBALL PARK in Projensdorf.

Vor rund 400 Zuschauern waren die Hausherren von Beginn an das bessere Team und gingen durch einen platzierten 18-Meter-Schuss von Felix Niebergall auch verdient in Führung. Doch dann zog ein heftiges Unwetter über die Trainingsanlage des Fußball-Zweitligisten hinweg. Angesichts von Blitz, Donner und Starkregen unterbrach der Unparteiische Murat Yilmaz die Partie für 30 Minuten, um dann nach einer Platzbegehung selbigen für unbespielbar zu erklären. Eine Entscheidung, mit der U23-Trainer Ole Werner nicht einverstanden war. „Die Bedingungen sind schwierig gewesen, aber ich kann mich gut an ein Spiel in der Regionalliga vor zwei Jahren erinnern, als die Partie auf einem extrem tiefgefrorenen Boden durchgezogen wurde, um den Spielplan einzuhalten.“ Da bereits das Heimspiel gegen den VfB Lübeck gegen den Willen der KSV verlegt worden sei, habe seine Mannschaft schon jetzt einen komplizierten Terminkalender zu bewältigen, so Werner weiter. Mit dem Auftritt seiner Schützlinge war er dagegen sehr zufrieden. „Bis zum Spielabbruch hat meine Mannschaft alle Vorgaben einhundertprozentig umgesetzt.“
Für die U23 geht es am 3. Spieltag (Sonntag, 13 Uhr) mit der Partie beim Hamburger SV II weiter.  

Die Tickets bitte gut aufbewahren, sie bewahren ihre Gültigkeit für das Heimspiel gegen den VfB Oldenburg 2.0. Die KSV gibt den Termin für die Neuansetzung schnellstmöglich bekannt.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter