Trotz Führung: U23 verpasst Punktgewinn in Bremen

Der verwandelte Handelfmeter von Holsteins U23-Torjäger Laurynas Kulikas reichte am Ende nicht für Zählbares

Die U23 der KSV hat am Samstagnachmittag in der Regionalliga Nord im Nachwuchsduell beim SV Werder Bremen II eine Niederlage hinnehmen müssen. Die Kieler unterlagen vor 217 Zuschauern auf Platz 11 dem Tabellennachbarn nach zwischenzeitlicher Führung noch mit 1:3.

Die ersten Torannäherungen hatten die Gäste aus Kiel, als SVW-Schlussmann Luca Plogmann einen Schuss von Laurynas Kulikas sicher parierte (6.) und Philipp Sanders Versuch zur Ecke abgeblockt wurde (7.). Werder verbuchte nach zehn Minuten durch Ilia Gruev den ersten Abschluss, der jedoch ebenso deutlich wie der Distanzschuss von Louis Poznanski (21.) das KSV-Gehäuse verfehlte. Auch Liga-Leihgabe Sander hatte bei einem Freistoß, der über das Tor segelte (22.), sowie einen zu zentral geratenen Abschluss (28.) kein Fortune. Kurz vor der Pause war erneut der KSV-Nachwuchs am Drücker, doch Justin Njinmahs Schuss wurde noch zur Ecke abgefälscht (44.) und Sander erzielte erneut zu hoch (45.).

Werder dreht die Partie

Nach Wiederanpfiff blieben die Jungstörche offensiv bemüht – und bekamen nach einem Eckball einen Handelfmeter zugesprochen, den Kulikas sicher verwandelte (56.). Die Führung währte jedoch nur kurz, weil Luc Ihorst nur zwei Minuten später per Direktabnahme aus der Drehung den schnellen Ausgleich erzielten konnte. In einer abwechslungsreichen Partie hatten beide Seiten nun weitere Möglichkeiten, die größte vergab allerdings Gruev, der im Eins gegen Eins an U23-Keeper Timon Weiner scheiterte, der stark per Fußabwehr parierte (69.). Die Kieler hatten Pech, als Johann Bergers Distanzschuss nur knapp sein Ziel verfehlte (71.) und Tjorve Mohrs Kopfball noch kurz vor der Linie geklärt werden konnte (78.). Stattdessen schlugen die Bremer eiskalt zu, als Malte Karbstein bei einer Freistoßflanke am höchsten stieg und zum 2:1 einköpfte (82.). Die KSV warf noch einmal alles nach vorne – und wäre um ein Haar für den betriebenen Aufwand belohnt worden, doch der eingewechselte Mats Facklam vergab in der Nachspielzeit die große Chance zum Ausgleich, als er aus elf Metern an Plogmann scheiterte (90.+1). So kamen Werder zu einem letzten Konter, den Kebba Badjie zum 3:1-Endstand abschloss (90.+2).

„Ich kann den Jungs nichts vorwerfen, außer dass sie in zwei Momenten nicht wach genug waren“

Holsteins U23-Coach Nicola Soranno

„Ich bin mit der Leistung der Mannschaft zufrieden, ärgere mich aber natürlich, dass wir nicht mindestens einen Punkt mitgenommen haben“, sagte Nicola Soranno nach der Partie. „Ich kann den Jungs nichts vorwerfen, außer dass sie in zwei Momenten nicht wach genug waren“, sprach Holsteins U23-Coach dennoch von einem guten Auswärtsspiel bei einem guten Gegner. „Wir nehmen das Positive mit und wollen gegen Norderstedt wieder ein gutes Spiel machen.“

Statistik:

U23: Weiner – Fleckstein, Pernot, Mohr – Melahn – Griese, Sander (86. Seidel), Siedschlag (73. Facklam), Berger, Njinmah (63. Möller) – Kulikas.

Schiedsrichter: Potiyenko (Hude) – Tore: 0:1 Kulikas (56./HE), 1:1 Ihorst (58.), 2:1 Karbstein (82.), 3:1 Badjie (90.+2) – Zuschauer: 217.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter