U19: OSV und Co-Trainer sprangen als Gegner ein

Kurioses Testspiel: Freddy Kaps (re.), Co-Trainer der U19, spielte mit dem Oldenburger SV am Samstag gegen seine Schützlinge.

Flens-Oberligist Oldenburger SV wurde am Samstag überraschend für einen Nachmittag aus dem „Winterschlaf“ gerissen. Eine gemischte Truppe des OSV sprang als Testspielgegner der U19 der KSV Holstein ein. Am späten Freitagabend hatte der TSV Havelse, der ursprünglich für diese Partie vorgesehen gewesen war, kurzfristig absagen müssen. 
Anschließend ließ Störche-Co-Trainer Freddy Kaps sofort seine Kontakte spielen und lotste seine OSV-Kollegen in den CITTI FUSSBALL PARK. Verstärkt durch Kilias Mittelstürmer Benjamin Petrick und Holsteins U17-Keeper Jarmain Ozuzu konnten die Gäste zum Spiel gegen den Spitzenreiter der A-Junioren Regionalliga Nord antreten. Eigentlich beginnt die Vorbereitung des OSV erst Ende Januar.

In dem Testspiel setzte sich die U19 der KSV Holstein am Ende gegen die Oldenburger Herrenmannschaft mit 2:1 (0:0) durch. Die Treffer für die Jungstörche, die seit einer Woche wieder trainieren, erzielten Brian Wolf (70.) und Adrian Jusufi (81.). Die Gästeführung markierte Felix Severin in der 59. Minute.„Ein dickes Dankeschön an den Oldenburger SV, dass die Jungs so kurzfristig eingesprungen sind“, freute sich KSV-Trainer Dominik Glawogger.

In der kommenden Woche warten zwei Tests auf Holsteins U19. Im Rahmen des Kurztrainingslagers in Kassel geht es am Sonnabend zum 1. FC Schweinfurt, dem Tabellenzweiten der Herren-Regionalliga Bayern (Anstoß 13 Uhr). Am Sonntag geht es zum Abschluss der Trainingswoche zum Tabellenneunten der A–Junioren-Bundesliga Arminia Bielefeld. Anstoß bei den Ostwestfalen ist um 11 Uhr.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter