U23 mit Last-Minute-Sieg in Norderstedt

Marcus Coffie (li.) konnte sich am Ende über einen Sieg gegen seinen Ex-Klub freuen

Die U23 der KSV hat am Sonntagnachmittag in der Regionalliga Nord den zweiten Sieg in Folge eingefahren. Bei Eintracht Norderstedt siegte der Kieler Nachwuchs vor 460 Zuschauern im Edmund-Plambeck-Stadion mit 3:2 und kletterte dadurch in der Tabelle auf Platz drei.

Kulikas besorgt die Kieler Halbzeitführung

Die Gäste kamen gut ins Spiel und gingen verdient durch Laurynas Kulikas nach 16 Minuten in Führung. Danach zogen sie sich aber etwas zu sehr zurück und blieben lediglich über Umschaltaktionen gefährlich, sodass sich Norderstedt ein leichtes optisches Übergewicht erarbeitete, ohne jedoch selbst zum Torerfolg zu kommen.

Offener Schlagabtausch nach der Pause

In der Halbzeit schienen sich die Kieler vorgenommen zu haben, wieder energischer aufzutreten – mit Erfolg, wie sich bereits drei Minuten nach Wiederanpfiff zeigte, als Julius Alt auf 2:0 für die KSV erhöhen konnte. „Danach war uns klar, dass Norderstedt nun alles nach vorne werfen würde“, sagte Ole Werner nach der Partie. Der KSV-Coach sollte Recht behalten: Die Gastgeber erhöhten nun die Risikobereitschaft und wurden offensiver, was den Jungstörchen wiederum Raum zum Kontern bescherte. Doch sowohl Tom Baller als auch Johann Berger verpassten in einem offenen Schlagabtausch den vorentscheidenden Treffer zum 3:0. Stattdessen konnte die Eintracht durch Nick Brisevac verkürzen, der eine Flanke zum Anschlusstreffer verwertete (72.). Die Hausherren bekamen die zweite Luft und kamen tatsächlich kurz darauf durch Hamajak Bojadgian, der nach einer Ecke goldrichtig stand, zum 2:2-Ausgleich (80.). „Dann nochmal zurückzukommen, war schon stark“, lobte Werner, dass ausgerechnet der von Norderstedt nach Kiel gewechselte Mats Facklam, der in der 75. Minute für Berger als Joker ins Spiel gekommen war, in der Schlussminute gegen seinen Ex-Klub den Kieler Siegtreffer zum 3:2 erzielte.

„Die drei Punkte tun uns gut.“

U23-Trainer Ole Werner

„Für den neutralen Zuschauer war es ein tolles Fußballspiel. Wir hätten allerdings gerne mehr Spielkontrolle gehabt“, bilanzierte Werner. „Das Positive war jedoch, dass wir in unseren Aktionen nach vorne stets gefährlich waren. Die drei Punkte tun uns gut“, so der KSV-Coach.

Statistik

U23: Weiner – Voß, Fleckstein, Coffie, Berger (75. Facklam) – Pernot – Baller, Siedschlag, Alt (90.+1 Melahn), Niebergall (66. Möller) – Kulikas.

Schiedsrichter: Wessel (Cuxhaven) – Tore: 0:1 Kulikas (16.), 0:2 Alt (47.), 1:2 Brisevac (72.), 2:2 Bojadgian (80.), 2:3 Facklam (90.) – Zuschauer: 460.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter