U23: Vorbereitung läuft auf Hochtouren – weiterer Neuzugang

KSV-Coach Sebastian Gunkel (li.) mit den Neuzugängen (v. li.): Lucas Wolf, Michel Stöcker, Paul Witt, Nico Carrera, Jan Wansiedler, Dean Hinterstoisser, Hagen Blohm und Manuel Schwenk. Es fehlt: Kasra Ghawilu. Foto: Wottge

Ende Juni startete die U23 in die Vorbereitung auf die Saison 2021/22 in der Gruppe Nord der Regionalliga Nord. Der Kader hatte dabei durchaus ein neues Gesicht, nachdem einige Akteure nach dem Saisonende die Jungstörche verlassen und andere dazugestoßen waren. Mit Kasra Ghawilu verstärkt nun ein weiterer Neuzugang die Mannschaft von Trainer Sebastian Gunkel.

Der 22-jährige Offensivspieler wurde in der Jugend vom JFV Nordwest in Oldenburg sowie beim 1. FC Magdeburg ausgebildet, sammelte anschließend erste Erfahrungen im Seniorenbereich beim SSV Jeddeloh II und lief in den vergangenen beiden Jahren für die U23 des 1. FC Köln in der Regionalliga West auf. „Kasra hat einen starken linken Fuß, ist sowohl auf der Außenbahn als auch auf der Zehner-Position flexibel einsetzbar und verfügt über eine hohe Spielintelligenz“, freut sich Finn Jaensch, Sportlicher Leiter des Kieler Nachwuchsleistungszentrums (NLZ), über den dribbelstarken Zugang, der bereits über die Erfahrung von insgesamt 60 Einsätzen in den Regionalligen West und Nord verfügt.

Unterdessen laufen die Vorbereitungen auf die neue Spielzeit weiterhin auf Hochtouren. Seit knapp zwei Wochen finden die Trainingseinheiten auf der Anlage des Gettorfer SC statt. „Wir sind unserem Partnerverein sehr dankbar, dass er uns diese Möglichkeit geschaffen hat“, so Jaensch zur Unterstützung der rund 12 Kilometer benachbarten Gettorfer. Aktuell legen die Jungstörche die Grundlagen für die Saison 2021/22 und feilen an der fußballspezifischen Ausdauer. „Wir sind nach der langen corona-bedingten Pause einfach glücklich, wieder unter normaleren Bedingungen die Trainingseinheiten abhalten und auch wieder Testspiele absolvieren zu können“, berichtet Sebastian Gunkel. Den ersten Test gegen den Hamburger Oberligisten TuS Dassendorf entschied sein Team am 4. Juli nach 0:2-Rückstand noch mit 6:2 (Tore: 2x Schwenk, 2x Wolf, 2x Kulikas) für sich. „Man hat gemerkt, dass wir noch nicht alle taktischen Schwerpunkte umsetzen konnten, was nach einer Woche auch normal war. Die Jungs haben sich in der zweiten Halbzeit enorm gesteigert, wenngleich der Sieg am Ende etwas zu hoch ausgefallen ist“, bilanzierte Gunkel nach der Partie. Neben zahlreichen Einheiten stehen übrigens bei der U23 auch Aktivitäten wie Wasserski auf dem Programm.

Die weiteren Testspiele:

Mi., 14.07., 19 Uhr, Friedrichsort: FC Kilia Kiel

Di., 20.07., 19 Uhr, Flensburg: SC Weiche Flensburg 08

So., 01.08., 15 Uhr, Neetze: Lüneburger SK Hansa

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter