Der HSV ruft: U23 reist zum Nord-Derby nach Hamburg

Große Freude bei der KSV über das 1:0 von Felix Niebergall gegen den VfB Oldenburg. Die währte allerdings nicht lange, wurde die Partie doch unmittelbar danach abgebrochen.

Bereits am 3. Spieltag in der Regionalliga Nord kommt es für die U23 der KSV Holstein zum ersten Derby: Am Sonntag (13 Uhr) erwartet der Hamburger SV II (Wolfgang-Meyer-Stadion, Habenbeckstr. 124) das Team von Ole Werner.

Beide Teams sind gut aus den Startlöchern gekommen: Die U23 der KSV startete in die zweite Spielzeit nach dem Aufstieg mit einem 1:0-Erfolg beim BSV Rehden. Die Hamburger gewannen zu Hause gegen den Aufsteiger Heider SV mit 5:2. Die jeweils zweite Partie beider Vereine fiel aus, allerdings aus unterschiedlichen Gründen. Das für den 2. Spieltag terminierte Stadt-Derby gegen den FC St. Pauli II wurde verlegt, die Partie der KSV gegen den VfL Oldenburg am Mittwoch witterungsbedingt beim Stand von 1:0 für die Störche nach 18 Minuten abgebrochen.
„In dieser Partie treffen zwei junge, talentierte und hoffentlich dann auch gute Fußballmannschaften aufeinander“, sagt Ole Werner. „Der HSV hatte zwar im Sommer viele Abgänge zu verschmerzen, aber Qualität, Tempo und die Pass-Sicherheit im vorderen Bereich sind immer noch Liga-Spitze.“ Die Stärke seiner Mannschaft sei die, auch als solche aufzutreten. Gegen Rehden habe das gegen Ball sehr gut geklappt, in dem auf 20 Minuten verkürzten Heimspiel gegen Oldenburg auch mit Ball. „Wir wollen in Hamburg mutig auftreten und immer auch wieder Phase haben, in denen wir das Spiel bestimmen.“ Der Gegner sei eine sehr große Herausforderung, so Werner weiter. „Aber der stellen wir uns gerne. Ich hoffe, wir können dort an die Oldenburg-Minuten anknüpfen.“
An der Seitenlinie wird Werner einen alten Bekannten aus gemeinsamen Zeiten im Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) der Störche treffen: Seit Saisonbeginn trainiert Hannes Drews das Regionalliga-Team der Hamburger. Mit Drews sprang Werner in der Saison 2016/17 nach der Entlassung von Karsten Neitzel als Interimsgespann ein. Gemeinsam feierten sie in zwei Pflichtspielen zwei Siege, dann übernahm Markus Anfang den Cheftrainer-Posten bei der Ligamannschaft der Störche.
„Ich freue mich auf das Spiel gegen Holstein“, sagt Drews, der zuletzt den Zweitligisten Erzgebirge Aue zum Klassenerhalt in der 2. Bundesliga geführt hatte. „Die KSV hat eine super Truppe auf die Beine gestellt.“

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter