U23 zu Gast bei Phönix – U19 im DFB-Pokal bei Hertha – U17 empfängt Braunschweig

Nach dem erfolgreichen Saisonstart in der Liga will die U19 um Thies Richter auch im DFB-Pokal der Junioren für Furore sorgen

An diesem Wochenende sind zwei von drei Mannschaften aus dem Nachwuchsleistungszentrum der KSV Holstein in der Ferne im Einsatz. Die U23 ist im kleinen Derby bei Phönix Lübeck zu Gast (Sa., 13 Uhr) und die U19 reist im Zuge der ersten Runde des DFB-Pokals der Junioren zu Hertha BSC in die Hauptstadt (Sa., 10.30 Uhr). Lediglich die U17 hat Heimrecht: Sie empfängt am Samstag um 11 Uhr Eintracht Braunschweig in der Arena im CITTI FUSSBALL PARK.

1. FC Phönix Lübeck – Holstein U23 (Sa., 13 Uhr)

Im Auswärtsspiel ist die Kieler U23 in der Regionalliga Nord am Samstag um 13 Uhr am Buniamshof 1 in der Wallstraße beim 1. FC Phönix Lübeck zu Gast. Die Lübecker konnten sich im letzten Spiel mit 3:2 gegen den Heider SV durchsetzen, generell holten sie vier Punkte aus drei Spielen. Holsteins U23 musste sich hingegen im letzten Heimspiel trotz zweifacher Führung am Ende dem SC Weiche Flensburg 08 mit 2:3 geschlagen geben. Umso heißer sind die Jungstörche auf einen Auswärtserfolg.

 „Wir treffen auf eine erfahrene Mannschaft, die sehr abgezockt spielt und geschlossen auftritt. Phönix hat schon in der vergangenen Saison als Aufsteiger eine gute Rolle gespielt und auch in der laufenden Spielzeit einen soliden Start hingelegt“, weiß Holsteins U23-Trainer Sebastian Gunkel um die Qualitäten des Gegners. Mit Haris Hyseni verfügen sie über einen Fixpunkt im Sturmzentrum, der immer wieder gesucht wird, die Bälle gut festmacht und Torgefahr ausstrahlt. „Wir haben bereits im Zuge der Saisonvorbereitung ein Testspiel gegen die Lübecker bestritten, zu dem Zeitpunkt haben allerdings beide Seiten sicherlich noch das eine oder andere ausprobiert. Für uns wird es darum gehen, kämpferisch dagegenzuhalten und zu versuchen, dem Spiel eine fußballerische Struktur zu geben“, blickt Gunkel zugleich zurück und voraus. Das letzte Ligaspiel im Oktober 2020 gewannen die Lübecker mit 2:1.

Hertha BSC – Holstein U19 (Sa., 10.30 Uhr)

 Für Holsteins U19 heißt es am Samstag: Es ist Pokal-Zeit! Die Mannschaft von Trainer Elard Ostermann ist im DFB-Pokal der Junioren im Olympiapark I in der Hanns-Braun-Straße bei Hertha BSC zu Gast. Anstoß ist um 10.30 Uhr.

„Bei den Jungs merkt man schon die Vorfreude auf das Pokalspiel in Berlin. Jeder ist heiß drauf zu spielen und am liebsten auch zu gewinnen“, berichtet Holsteins U19-Trainer Ostermann. Die Kieler können auf einen perfekten Ligastart zurückblicken, holten sie doch aus den ersten beiden Spielen die Maximalausbeute von sechs Punkten und stehen dementsprechend auf Platz 1 der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost. Zudem wurde Ben Opoku Labes nach zwei starken Spielen gegen den FC St. Pauli und den FC Carl Zeiss Jena für die deutsche U18-Nationalmannschaft nominiert.

Auch die Berliner können auf einen ebenso perfekten Ligastart zurückblicken. Der Nachwuchs der Alten Dame gewann gegen den VfL Wolfsburg und den SV Werder Bremen. „Hertha ist für mich die stärkste Mannschaft der Liga zurzeit, die mit zwei überragenden Siegen in die Saison gestartet ist“, hat Ostermann enormen Respekt vor den Gastgebern. Aber im Pokal ist ja bekanntlich alles möglich…

Holstein U17 – Eintracht Braunschweig (Sa., 11 Uhr)

 Am Samstag empfängt die U17 der KSV um 11 Uhr in der Arena im CITTI FUSSBALL PARK in der B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost Eintracht Braunschweig. Da das letzte Spiel der Kieler beim VfL Wolfsburg abgesagt werden musste, ist die U17 natürlich jetzt motiviert, gegen Braunschweig den ersten Dreier mitzunehmen.

Während die Kieler bereits ein Ligaspiel bestritten haben (0:1-Heimniederlage gegen Hertha BSC), ist es für die Eintracht der Saisonauftakt, bei dem sie natürlich gerne einen Sieg einfahren wollen. „Wir sind in unserem Plan in den vergangenen Wochen immer klarer geworden und wollen an die gute Leistung vom Spiel gegen die Hertha anknüpfen“, kündigt U17-Trainer Freddy Kaps an. Er erwarte ein Duell auf Augenhöhe, bei dem Kleinigkeiten entscheiden, so Kaps weiter.  

Die Statistik beider Teams ist maximal ausgeglichen: Die Kieler konnten in 17 Aufeinandertreffen fünf Mal gewinnen, spielten sieben Mal Unentschieden und verloren fünf Partien. Diese Bilanz will die U17 am Samstag gerne mit einem Sieg positiv gestalten. Im letzten Aufeinandertreffen setzten sich die Störche im Oktober 2020 in Kiel mit 4:1 durch.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter