Ahlten – Woman II 0:2 (0:0)

Frauen-Regionalliga Nord

Im so wichtigen Duell beim jetzigen Tabellenletzten TSG Ahlten erfüllte die zweite Mannschaft des KSV Holstein seine Pflichtaufgabe und gewann mit 2:0 (0:0). Aus rein sportlicher Sicht ist mit diesem Sieg der Klassenerhalt geschafft, hoffen muss man jetzt auf die erste Mannschaft der Holstein Woman. Die anstehenden Relegationsspiele des Zweitligateams gegen Wacker München entscheiden die Spielklasse beider Teams. Aber unabhängig davon wusste das Menke-König-Team in Ahlten zu überzeugen. Kiel übte gleich zu Beginn großen Druck auf das gegnerische Tor aus, hatte zunächst aber kein Glück im Abschluss. So prallte ein Freistoß in der 20. Minute vom Innenpfosten direkt auf die Torfrau zurück. Sieben Minuten später brachte Sabine Pürwitz den Ball nach einer mustergültigen Vorlage Christina Krauses nicht im Tor unter. Der Gastgeber hatte es schwer, vors Tor der Holsteinerinnen zu kommen, da Gyde Fuhrmann und Annika Bahr im zentralen Mittelfeld einen sehr guten Job machten. Die Ahlterinnen gingen auch sehr aggressiv ans Werk, zwangen so die Schiedsrichterin oft zur Unterbrechung. Bis zur Pause sollte der eigentlich überfällige Holstein-Treffer auch nicht mehr fallen. Danach lief es dann besser. Die hochverdiente Führung in der 56. Minute, als Tina Hild nach einer scharfen Hereingabe von rechts TSG-Torhüterin Sina Lautenbach zu einem Eigentor zwang. Ahlten versuchte nach diesem Rückstand nun seinerseits Druck auf das Gästetor auszuüben. Die Gäste aus Kiel ließen sich überraschend fallen und boten dem Gastgeber so einige, aber ungefährliche Chancen. Die Kielerinnen machten es dennoch unnötig spannend, so dass sie bis zur 89. Minute um die endgültige Entscheidung bangen mussten. Diese wurde schließlich durch Hild herbeigeführt. „Mal wieder sieht man das Tina Hild die Frau für die wichtigen Tore ist und an solchen Tagen auch trifft“, kommentierte Co-Trainer Timo Schiffer. Am kommenden Donnerstag empfängt Kiel den BV Cloppenburg. Mit einem Sieg würde sich Holstein in Richtung Mittelfeld absetzen und das Ziel 26 Punkte zum Saisonende erreicht.

TSG Ahlten: Lautenbach – Ciesela(87.min Nebot), Brennecke, Mühlhausen, Hoffmann – Nicolai, Lampe, Kirchhoft, Jeschor – Schultz, Dralle

Holstein Kiel: Ravn – Mohr (59. Petersen), Staade, Röder, Nefen – Hild, Bahr, Fuhrmann, Pürwitz – Stamer, Krause

SR: Krause (Hamburg)

gelbe Karten: Nicolai, Hoffmann

Tore: 0:1 Sina Lautenbach (56., Eigentor), 0:2 Hild (89.)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter