Ausgezeichnet: Holstein Kiel gewinnt erneut „Pitch of the Year“-Award

Bevor unsere Störche in der kommenden Woche auf das grüne Geläuf zurückkehren, steht der Untergrund bereits in dieser Woche im Vordergrund: Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat den Rasen im Holstein-Stadion mit dem „Pitch of the Year“-Award ausgezeichnet. Damit verteidigt die KSV den Titel für das beste Spielfeld in der 2. Bundesliga.

Bereits im Juni 2021 ging die Auszeichnung für den besten Platz nach Kiel. Während Holstein sich im vergangenen Jahr gegen den 1. FC Heidenheim und den SV Darmstadt 98 durchsetzen konnte, landeten dieses Mal der FC Schalke 04 und der SV Darmstadt 98 auf den Rängen dahinter. Der Award für den besten Rasen der 1. Bundesliga ging in diesem Jahr an Bayer 04 Leverkusen und die BayArena.

Der „Pitch of the Year“-Award wird seit der Saison 2013/14 verliehen und soll zur Förderung des Qualitätskonzeptes der Stadionrasenflächen beitragen. Die Wertung erfolgt in drei Blöcken: Einer „Jury-Messdatenprüfung“ im Stadion vor Ort, den saisonalen Messdaten aus der Eigenprüfung des Stadion-Greenkeepings und dem „Bewertungssystem Sport“. Grundlage des „Bewertungssystem Sport“ ist die Benotung durch die Mannschaftskapitäne der beteiligten Clubs und der jeweiligen Schiedsrichter, die nach den Liga-Spielen ihr Urteil über den Zustand des Spielfeldes abgeben.

KSV-Präsident Steffen Schneekloth: „Wir freuen uns, auch in diesem Jahr wieder Gewinner des „Pitch of the Year“-Awards der 2. Bundesliga zu sein und unseren Titel aus dem vergangenen Jahr erfolgreich verteidigt zu haben. Die abermalige Auszeichnung ist der Lohn für unseren Weg, den wir in den vergangenen Jahren gemeinsam mit unserem Greenkeeper Team der Firma Rumpf und dem Sportstättenbauer der Firma Heiler beschritten haben, um unserer Mannschaft das möglichst beste Arbeitsumfeld zur Verfügung zu stellen.“

Die Awards und Urkunden werden im August beim geplanten Informationstreffen der Greenkeeper übergeben.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter