BFC Dynamo – KSV Holstein II 0:0

Oberliga-Elf präsentierte sich bereits in guter Form

Die KSV Holstein II trennte sich im Testspiel beim BFC Dynamo Berlin mit 0:0 Unentschieden. „Die Partie hat gezeigt, dass wir auch in der kommenden Saison ein spielstarkes Team haben“, erklärte KSV-Coach „Mecki“ Brunner.

Bei Holstein übernahm Schrum in der Vierer-Abwehrkette die Position des Innenverteidigers. Der erst 19-jährige Wulff sorgte im Angriff für reichlich Wirbel. „Wir haben das Spiel genutzt, um auf verschiedenen Positionen zu experimentieren“, berichtete Co-Trainer Martin Balsam. Die KSV traf in Berlin auf einen ambitionierten Oberligisten, der besonders im Offensivespiel seine Qualitäten unter Beweis stellte. Die Kieler Defensive stand jedoch um Regionalliga-Leihgabe Boy sattelfest und ließ kaum Tormöglichkeiten zu. Nur in zwei Szenen funktionierte die Abstimmung mangelhaft. In der 12. Minute tankte sich erst Sowary durch den „Störche“-Strafraum, verfehlte das Tor aber knapp. Acht Minuten später tauchte Schmele frei vor Keeper Beyer auf, der den Schuss glänzend parierte. Auf der anderen Seite rettete Dynamo-Schlussmann Tomaschewski zweimal vor Wulff (25./27.).

Nach der Pause waren sich beide Mannschaften ebenbürtig, die gefährlicheren Torraumszenen erspielten sich jedoch die Gäste aus Kiel. Schwarzwald traf jedoch nicht aus kurzer Distanz (75.) und auch nicht kurz vor dem Ende, als sein strammer Schuss aus 16 Metern knapp das gegnerische Tor verfehlte. „Natürlich müssen meine jungen Männer noch viel lernen, aber wir sind auf dem richtigen Weg“, analysierte Brunner.

KSV Holstein II: Beyer (46. Reinhold) – Paulus, Schrum, Boy, Meier – Bruns, Hummel (46. Siedschlag), Hansen (46. Abel), Nielsen – Wulff, Zmijak (60. Schwarzwald)

BFC Dynamo: Tomaschewski – Lenz (57. Pocrnic), Rudwaleit, Lorenz, Benthin – Schmele (46. Kullik), Marjanovic, Jarling, Suwary (46. Steinich) – Manteufel (78. Kayser), Jakovic

Schiedsrichter: Weißenborn (1.FC Wilmersdorf)

Zuschauer: 105

(sh)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter