BV Cloppenburg – Holstein Kiel II 1:0

Frauen-Regionalliga Nord

Die zweite Frauen-Mannschaft von Holstein Kiel musste am 5. Spieltag in der Regionalliga Nord die vierte Niederlage hinnehmen. Beim ungeschlagenen Meisterschaftsanwärter BV Cloppenburg unterlag das Team um Coach Dieter Menke-König und Co-Trainer Timo Schiffer knapp mit 0:1.

In einem hochklassigen und temporeichen Spiel verlor die junge Mannschaft von Holstein gegen einen stark aufspielenden Titelfavoriten aus Cloppenburg.

Wieder einmal reichte es leider nicht zum Punktgewinn. Die spielerisch überlegenen Cloppenburgerinnen machten ein starkes Spiel und zeigten 90 Minuten lang, das sie wissen, wie man sich in dieser Liga verhält. Beide Mannschaften boten ein attraktives Spiel auf dem schönen Platz im Stadion vor zahlreichen Zuschauern.

Von der ersten Minute versuchten die Holsteinerinnen ihre Fehler aus den letzten Spielen wieder gutzumachen. Die Viererkette unter der Leitung von Svenja Nefen stand sicher und gab den Gegner nicht viele Chancen Marie Jürgensen, die heute ein gutes Spiel machte, zu testen. Nur eine Möglichkeit durch eine Ecke in der 24. Minute nutzten die Gastgeberinnen zum 1:0-Führungstreffer. Am meisten zeigten sich die Fehler im Aufbauspiel, die Holstein oftmals in Bedrängnis brachten. Das harte Spiel der BVCerinnen machten den Frauen aus Kiel nicht allzu große Probleme. Lediglich Siri Thomsen mit Nasenbluten machte Bekanntschaft mit der harten Gangart.

Chancen für Holstein entstanden überwiegend über die linke Seite, auf der Thomsen ein starkes Spiel machte und versuchte so die Spitzen Oberst und Hild zu füttern. Die aber scheiterten oft an der gut gestaffelten und vielbeinigen Abwehr. In der 78. Minute kam dann Elisabeth Dekarz für Sabrina Eckhoff, die sich in der ersten Halbzeit bei einem Foulspiel verletzte. Eine Minute vor dem Anpfiff hatte die eingewechselte Elli dann noch die Chance zum Ausgleich auf dem Fuß durch einen Freistoß aus 18 m. Der landete aber genau bei der Torfrau.

So ging der 5. Spieltag aus Sicht des zweiten Frauenteams von Holstein Kiel leider wieder einmal leer aus. „Das war der erste Gegner, der spielerisch überlegen war“ so Coach Dieter Menke-König nach dem Spiel.

BV Cloppenburg: Meyer, Göken, Mählmann (89. Sommer), Diers, Abramowski, Westerhoff (71.Vasek), Schlösser, Kokenge, Feldhaus, Niemeyer, Vagelspohl (71.Meyer)

Holstein Kiel II: Marie Jürgensen, Stefanie Mohr, Rosa Pérez Traulsen, Svenja Nefen, Franka Roeder, Finja Ewering, Sabrina Eckhoff (78. Elisabeth Dekarz), Annika Bahr, Siri Thomsen, Julia Oberst, Tina Hild,

Gelbe Karten: Westerhoff – Roeder

Tor:1:0 Diers (24.)

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter