Di. 18.30 Uhr: Holstein Kiel – Dynamo Dresden

3. Liga

“Wir wollen uns in den verbleibenden Partien gegen Dynamo Dresden, den VfL Osnabrück und Borussia Dortmund II anständig aus der 3. Liga verabschieden“, sagte Trainer Christian Wück vor dem Nachholspiel der Störche gegen die Elbstädter. Andreas Bornemann, Sportlicher Leiter der KSV Holstein, betonte: “Jetzt sollen junge Spieler die Chance erhalten, sich zu präsentieren. Außerdem wird unsere Mannschaft ihr Bestes geben, sich nicht als Tabellenletzter aus der 3. Liga zu verabschieden.“ Denn im Rahmen des Lizenzierungsverfahren des Deutschen Fußball-Bundes könnte der 18. oder gar 19. Tabellenplatz am Ende noch an Bedeutung gewinnen.

Mit Dynamo Dresden wartet erneut ein Traditionsverein aus dem Osten auf die KSV. Trainer Matthias Maucksch hat den Klub ins gesicherte Mittelfeld geführt und kann somit im Norden ganz befreit aufspielen. Bei Dynamo gibt es ein Wiedersehen mit zwei guten Bekannten. Stürmer Pavel Dobry hat in Kiel bei drei Spielzeiten nicht nur aufgrund seiner insgesamt 32 Treffer einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen; der Tscheche ist als ebenso sympathischer wie bescheidener Zeitgenosse bekannt. Seit der Winterpause steht auch Christian Mikolajczak in Diensten der Gelb-Schwarzen. Auch für „Miko“ durfte es in Kiel ein interessantes Wiedersehen mit vielen Ex-Kollegen geben.

Der KSV-Fanshop / Ticket-Center hat am Dienstag bereits ab 14.00 Uhr geöffnet. Außerdem gibt es noch Eintrittskarten für das Auswärtsspiel beim VfL Osnabrück zu kaufen.

Pokal-Info: Der Vorverkauf für den Finaltag des SHFV-Lotto-Pokals hat begonnen. Fans der KSV Holstein können Tickets über den Fanshop beziehen. Des Weiteren sind Tickets auf der SHFV-Geschäftsstelle und an den bekannten Vorverkaufsstellen in Kiel erhältlich (CITTI-Park, famila-Märkte in Wik, Mettenhof, Neu-Meimersdorf, Dietrichsdorf). Sitzplätze kosten 15 Euro (überdacht) und 10 Euro (nicht überdacht), Stehplätze 8 Euro (überdacht) und 7 Euro (nicht überdacht).

Foto: Robert Müller im Zweikampf mit dem Ex-Kieler Pavel Dobry.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter