Drews und Werner übernehmen

Interimslösung für die Holstein-Trainerbank

Die KSV Holstein setzt nach der Freistellung von Trainer Karsten Neitzel am Dienstagmorgen auf eine Interimslösung: Ole Werner (28), Trainer der U23 in der Schleswig-Holstein-Liga, und Fußball-Lehrer Hannes Drews (34), der für die in der A-Junioren-Bundesliga spielende U19 verantwortlich ist, sollen den Fußball-Drittligisten in den Pflichtspielen gegen ETSV Weiche (20. August, Viertelfinale um den SHFV-Pokal) und FSV Zwickau (27. August, Punktspiel) betreuen.Ole Werner wird als Trainer fungieren, Hannes Drews alsCo-Trainer.„Wir haben großes Vertrauen in dieses Gespann“, sagte Ralf Becker, Geschäftsführer Sport der KSV.

An einer Dauerlösung für die Neitzel-Nachfolge, so Becker weiter, werde mit Hochdruck gearbeitet. Jan Sandmann, der seit Juli 2010 als Co-Trainer für die Liga-Mannschaft der KSV arbeitete und in den vergangenen drei Jahren ein Gespann mit Neitzel bildete, wird weiter für den Verein arbeiten. Unklar ist noch der Aufgabenbereich des 38-Jährigen, der auch sechs Jahre lang das Trikot der KSV Holstein trug.

Diesen Artikel teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter